Heiliger Nepomuk aus Neukirchen „geht auf Kur“. Nach Florian-Statue wird jetzt auch der Heilige Nepomuk in Neukirchen von Manfred Strupp erneuert.

Von Thomas Weikertschläger. Erstellt am 10. April 2021 (04:01)
Pfarradministrator Kurt Stefal (rechts) beauftragte Restaurator Manfred Strupp (links) mit der Restaurierung der Nepomuk-Statue.
privat, privat

Der Heilige Nepomuk begibt sich auf einen „Kur-Aufenthalt“. Die Statue wird unter fachkundiger Leitung von Restaurator und Malermeister Strupp aus Fuglau saniert.

Die Figur des Heiligen Nepomuk stand früher mit dem Heiligen Donatus auf den Pfeilern der westlichen Tür in der mittelalterlichen Umfriedungsmauer der Kirche in Neukirchen. Heute hat er seinen Standort im Garten des Pfarrhofes.

Aufgrund von Witterungseinflüssen und vorangegangener, nicht fachmännisch durchgeführter Restaurierungen, befindet sich die Statue – sie stammt aus dem Jahr 1720 – laut Pfarradministrator Kurt Stefal in einem desolaten Zustand. „Und fast schien es so, als ob der Heilige vergessen worden wäre – für den Pfarrgemeinderat ein untragbarer Zustand“, sagt Stefal. Daher soll Manfred Strupp, der auch schon bei den Renovierungsarbeiten in der Pfarrkirche Reinprechts-pölla überzeugt hatte (die NÖN berichtete), den Heiligen Nepomuk einer gründlichen Revitalisierung unterziehen.

Zuletzt wurde im November des Vorjahres in Neukirchen auch die renovierte Statue des Heiligen Florian, die von Vandalen zerstört worden war, wieder auf seinem Standort am Brunnen vor der alten Schule aufgestellt.