Pernsteiner fiel bei Tour of the Alps leicht zurück. Der als Helfer für Vincenzo Nibali eingesetzte Hermann Pernsteiner ist am dritten Tag der Tour of the Alps vom fünften auf den siebenten Gesamtrang zurückgerutscht. Der Niederösterreicher probierte es im Schlussanstieg des nur 106 km langen Abschnitts von Salurn nach Baselga di Pine mit einer Attacke, wurde von der Favoritengruppe aber bald wieder gestellt und dann auf Platz 18 durchgereicht.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 24. April 2019 (15:39)
APA
Mitfavorit Vincenzo Nibali

Das Sky-Team verteidigte unter kräftiger Mithilfe von Topstar Chris Froome die Gesamtführung von Pawel Siwakow, der gemeinsam mit Nibali und den anderen Favoriten um den Gesamtsieg das Ziel erreichte. Den Tagessieg sicherte sich der Italiener Fausto Masnada (Androni) dank einer erfolgreichen Tempoverschärfung in der Schlussphase vier Sekunden vor der Gruppe um Nibali und Spitzenreiter Siwakow.

Der Russe führt weiterhin acht Sekunden vor dem ehemaligen Österreich-Rundfahrtsieger Jan Hirt (CZE/Astana). Dritter ist unverändert der Italiener Mattia Cattaneo (Androni) mit 23 Sekunden Rückstand. Dem sechstplatzierten Nibali fehlen 39 Sekunden auf den Leader. Bei Pernsteiner sind es zur Halbzeit der Rundfahrt 1:01 Minuten.

Pech hatte am Mittwoch Daniel Geismayr. Der Vizeweltmeister im Mountainbike-Marathon zog sich bei einem Sturz eine schwere Handgelenksverletzung zu, die den 29-Jährigen zur Aufgabe zwang. Geismayr erlitt laut Angaben seines Teams Vorarlberg einen glatten Kahnbeinbruch und fällt wohl länger aus.