Innsbrucker Fiakerpferde bekommen wohl hitzefrei. Weil in der Tiroler Landeshauptstadt am Dienstag Temperaturen über 32 Grad Celsius vorhergesagt worden sind, dürfen die Fiakerpferde wohl im Stall bleiben.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 25. Juni 2019 (11:24)
APA (Archiv)
Die Pferde dürfen wohl im Stall bleiben

 Ein Genehmigungsbescheid der Stadt Innsbruck für Fiaker sehe vor, dass ab diesem Grenzwert die Pferde hitzefrei bekommen, hieß es am Dienstag seitens der Stadt Innsbruck.

"Aufgrund der Prognosen sind die Kutscherinnen und Kutscher eigenverantwortlich dazu aufgerufen, das Thermometer im Auge zu behalten", sagte Vizebürgermeister Franz Xaver Gruber (ÖVP). Die Mobile Überwachungsgruppe (MÜG) werde in der Stadt die Einhaltung des Bescheides überprüfen. Sollten sich die Fiaker nicht an die Vorschrift halten, werden sie von Mitarbeitern der MÜG verwarnt, aber: "Es drohen auch Geldstrafen", betonte Gruber.

Die Maßnahme wurde nach dem Sommer 2018 festgelegt, nun könnte sie erstmals zur Anwendung kommen. Ob die Fiakerpferde auf die Straße müssen oder nicht, entscheide die Temperaturanzeige bei der Messstation des Flughafens Innsbruck.