Bundespräsident besucht die Zauberflöte für Kinder. Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat am Freitagnachmittag in der Wiener Staatsoper die Zauberflöte für Kinder besucht. "Ich bin zum ersten Mal hier", sagte das Staatsoberhaupt. Am Opernball war er bis 3.00 Uhr. "Andere wie der Direktor Dominique Meyer haben gar nicht geschlafen", meinte der Bundespräsident.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 21. Februar 2020 (14:54)
Van der Bellen war bis 3.00 Uhr am Opernball
APA

Vor der Vorstellung wurde der Bundespräsident überaus freundlich von dem jungen Publikum beklatscht. "Ich freue mich sehr, danke für den Empfang" sagte Van der Bellen. Dann verriet er, dass die Zauberflöte die erste Oper war, die er jemals gesehen hat. "Meine zweite auch", sagte Van der Bellen.

Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) kam ebenfalls in die Oper, um die Kinder zu begrüßen. Den Opernball hatte der Minister nicht besucht. "Ich bin daher fit", sagte Faßmann.

Die Zauberflöte für Kinder findet traditionell am Tag nach dem Opernball noch in der Balldekoration statt. In der eigens für diese Veranstaltung konzipierten, einstündigen und kindgerechten Fassung der Mozart-Oper können Schulklassen aus ganz Österreich kostenlos in die Welt der Oper eintauchen.