„HauDrauf GmbH“ trotz NÖN-Talent-Sieg aufgelöst. Sechs Musiker aus Langenzersdorf im Bezirk Korneuburg sorgten für Furore, Ausbildung zwang sie aber zu getrennten Wegen.

Von Herwig Mohsburger. Erstellt am 19. Februar 2020 (05:24)
Die Supertalent-Gewinner des Jahres 2012: Die Hau drauf GmbH! Foto: Marschik
Erich Marschik

Acht Jahre ist es her, dass ein Sextett aus Langenzersdorf den Sieg für den Bezirk Korneuburg bei „Die NÖN sucht das größte Talent“ geholt hat. Die jungen Musiker Stephan Lechner, Melanie Reinthaler, Maria Scheer, Paul Scheer, Felix Zott und Lukas Mucha hatten als HauDrauf GmbH das Publikum überrascht. Zusammengebracht wurden die Trommler von ihrem Lehrer in der Musikschule Langenzersdorf, Hardy Auer.

Die Gruppe hat sich längst getrennt, erzählt Auer, denn die jungen Musiker haben in ihrer Ausbildung unterschiedliche Wege eingeschlagen. Der Bogen reicht vom Musikstudium in Wien bis zum Mozarteum in Salzburg. „Das ist eine normale Entwicklung, aber alle haben ihre Richtung gefunden“, so Auer.

Der Sieg hatte zwar Auftritte gebracht, auf Dauer wurde aber die Terminkoordination der sechs Musiker zunehmend problematisch. Rund zwei Jahre nach dem Sieg war dann auch Schluss.

Die Musiker sind aber mit ihrem Lehrer in Verbindung geblieben, „mindestens einmal im Jahr treffen wir uns, weil wir eine eingeschworene Truppe waren“, freut sich Auer.