Korneuburgs SPÖ rüstet sich für Oppositionsarbeit. SPÖ setzt Robert Manhart an Spitze der Fraktion. Denn die Fronten könnten härter werden.

Von Veronika Löwenstein. Erstellt am 29. März 2020 (06:12)
Robert Manhart wird neuer SPÖ-Fraktionsobmann.
privat

Die Gespräche über die neue Stadtregierung liegen auf Eis, die für 2. April geplante konstituierende Gemeinderatssitzung muss verschoben werden. „Da es bei uns keine großartigen Veränderungen geben wird, ist das aber nicht so schlimm“, hält ÖVP-Stadtchef Christian Gepp fest.

Die SPÖ stellt sich jedenfalls für die neue Gemeinderatsperiode schon neu auf. Der bisherige Fraktionsobmann Thomas Pfaffl wird von Robert Manhart abgelöst, zu seinem Stellvertreter wurde Gemeinderat Martin Peterl, seines Zeichens auch SPÖ-Bezirksparteichef, gewählt. Manhart hätte sich innerhalb der Partei zum richtigen Mann für diese Funktion entwickelt, „er ist total strukturiert, immer gut vorbereitet, er wird das gut machen“, ist Peterl überzeugt.

„Als Fraktionsobmann werde ich die politische Richtung vorgeben“, erklärt Manhart seinen neuen „Job“. Und der werde in Zukunft wohl härter werden, fürchtet er, denn die Signale der ÖVP nach den ersten Verhandlungsrunden stünden nicht auf Zusammenarbeit, lässt er durchblicken. Angesichts der Übermacht der ÖVP im Gemeinderat brauche es deshalb eine effektive und wachsame Oppositionsarbeit, so Manhart.