Gföhler Pfarre sagt „Danke!“ zu Thomas Pichler. Einsatz und Wirken von Stadtpfarrer Thomas Pichler in Gföhl im Rahmen seiner letzten Sonntagsmesse gewürdigt.

Von Gerald Mayerhofer. Erstellt am 31. August 2019 (11:19)
 Gerald Mayerhofer
Pfarrer Thomas Pichler (Mitte) wurde bei seinem Abschied die Ehrennadel in Gold der Stadtgemeinde Gföhl verliehen. Für die Zukunft alles Gute wünschten Pfarrkirchenrat Johann Völker, Johann Wimmer von der Diözese St. Pölten, Pfarrsekretärin Elisabeth Wimmer, Pfarrgemeinderat Karol Holzmann, Stadtrat Jochen Pulker und die Bürgermeister Franz Aschauer (Jaidhof) und Ludmilla Etzenberger (Gföhl, von links).

Jedes Ende ist ein neuer Anfang – Stadtpfarrer Thomas Pichler wird mit 1. September seine neue Tätigkeit als Seelsorger im Krankenhaus Krems beginnen - die NÖN berichtete:

Gemeinsam mit der Pfarrgemeinde hielt Thomas Pichler am 25. August seinen letzten Sonntagsgottesdienst als Stadtpfarrer in Gföhl. Viele Mitglieder der Pfarrgemeinde nutzten die Gelegenheit, um sich persönlich bei ihm zu bedanken und zu verabschieden.

„Erstes Gföhler Witzebuch“ als Abschiedsgeschenk

Thomas Pichler wird der Pfarrgemeinde mit seinem besonders gesellschaftlichen und umgänglichen Geist sowie mit seinem humorvollen Wirken in Erinnerung bleiben – beispielsweise an den vielen Faschingsdienstagen, an denen er zum Heurigen in den Pfarrhof geladen hat. Weiters zeichnete er sich durch viele gelungene Predigten aus: Thomas Pichler wusste stets, die richtigen Worte zu verwenden.

Als sehr individuelles Abschiedsgeschenk erhielt der Stadtpfarrer das „Erste Gföhler Witzebuch“, in dem über 70 Witze enthalten sind, die vorab von den Chören und der Jungschar der Pfarre, von den örtlichen Wirtshäusern, der Gemeide, der Wirtschaft und der Polizei gesammelt wurden.

Die Bürgermeister Ludmilla Etzenberger (Gföhl) und Franz Aschauer (Jaidhof) bedankten sich vonseiten der Gemeinden für den Einsatz und die gute Zusammenarbeit sehr herzlich und wünschten alles Gute.

Thomas Pichler war seit 1. September 2006 als Pfarrer der Stadtpfarrkirche Gföhl im Einsatz. Während seiner 13-jährigen Tätigkeit in Gföhl konnten viele Projekte verwirklicht werden, so wurde etwa das Pfarrheim saniert und zum Begegnungszentrum ausgebaut.