Droß: Drei schwer Verletzte bei Unfall auf B 37. Drei Schwer- und zwei Leichtverletzte forderte ein Unfall am späten Nachmittag des 28. Mai auf der B 37, Höhe Droß. Ausgelöst dürfte er durch einen leichtsinnigen Überholvorgang geworden sein. Zwei Notarzthubschrauber standen im Einsatz.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 30. Mai 2021 (14:40)

Ein leichtsinniger Überholvorgang in einem an sich ungefährlichen Bereich der B 37 war Auslöser eines Unfalles, bei dem drei Menschen schwer und zwei leicht verletzt wurden.

Überholmanöver als Auslöser

Ein Ungar, 20, der gegen 17 Uhr mit seinem Audi auf dem Weg von Gföhl nach Krems war, setzte unmittelbar nach der Abfahrt Droß zum Überholen der vor ihm fahrenden Fahrzeuge an. Laut Augenzeugen überfuhr er dabei sogar eine dort befindliche Sperrfläche. Bei seinem Manöver kam er außerdem kurzzeitig sogar auf die mit einer Sperrlinie von den beiden Fahrspuren Richtung Krems getrennte Gegenfahrbahn. 

Autos kollerten ins Feld

Als er wegen Gegenverkehrs auf seine Seite zurücklenken musste, touchierte er dabei den VW Golf neben ihm, der von einem Gföhler, 35, gelenkt wurde. In der Folge kamen beide Pkws ins Schleudern und kamen rechts von der Fahrbahn ab. Die Autos kollerten in das angrenzende Feld und blieben dort mit beträchtlichem Abstand voneinander liegen.

Zwei Helikopter im Einsatz

Kurze Zeit später lief ein Großeinsatz für Polizei, Feuerwehr und Rotes Kreuz an. Im Zuge der Rettungsarbeiten wurden die Fahrer beider Pkws schwer verletzt aus ihren Wracks gerettet. Der Notarzthubschrauber Christophorus 9 brachte den Ungarn ins AKH Wien, Christophorus 15 flog den Gföhler Lenker ins Unfallkrankenhaus Meidling. Der ebenfalls schwer verletzte Beifahrer, 53, des Ungarn kam ins Kremser Krankenhaus.

Glück für Beifahrerin und Kind

Mit leichten Verletzungen kamen die Frau des Gföhlers, 29, die als Beifahrerin mit an Bord war, sowie das vierjährige Mädchen des Paares davon. Das Rote Kreuz brachte sie ebenfalls ins Kremser Klinikum. Die Feuerwehren Droß, Stratzing und Lengenfeld standen im Einsatz, um die total beschädigten Fahrzeuge aus den Feldern zu holen.

B 37 kurze Zeit total gesperrt

Richtung Krems musste die Bundesstraße 37 wegen des Unfalles von der Autobahnpolizei Krems von 17 bis 18.45 Uhr gesperrt werden. Bei starkem Freitagabendverkehr Richtung Norden konnten die Fahrzeuge in dieser Richtung an der Unfallstelle vorbeigelotst werden. Eine Totalsperre der B 37 war nur für die Zeit der Landung der Hubschrauber zwischen 18.15 und 18.30 Uhr nötig.