Jaidhof: Startschuss für neue Ortswasserleitung. Budget für Jahr 2021 mit Stimmen von ÖVP und SPÖ beschlossen, Investitionen in Güterwege und Wasserversorgung.

Von Gerald Mayerhofer. Erstellt am 10. April 2021 (04:16)
Bürgermeister Franz Aschauer vor dem neuen Zubau. Im Untergeschoß sind Räumlichkeiten für die Bauhof-Mitarbeiter untergebracht.  Foto: GM
GM

Die Corona-Krise hat sich auch in den Finanzen der Gemeinde Jaidhof niedergeschlagen. Dennoch können die anstehenden Investitionen ohne neue Darlehen finanziert werden.

Der Rechnungsabschluss 2020 wurde mit den Stimmen der ÖVP und SPÖ am 25. März 2021 einstimmig beschlossen. Die mit 580.000 Euro abgerechnete, größte Investition des Vorjahres war der Zubau zum Kindergarten, in dem der neue Multifunktionssaal untergebracht ist. Das Untergeschoß wird als Wirtschafts- und Bauhofeinrichtung genutzt.

Eine weitere Großinvestition der Gemeinde erfolgte in Eisengraben: Der 1960 errichtete Regenwasserkanal im Ortszentrum wurde fertig saniert – dafür wurden 112.000 Euro aufgewendet. Trotz Rückgängen bei den Bundesanteilen und einem Anstieg bei den Kosten für Krankenhäuser und Soziales konnte eine Rücklage gebildet werden.

Eisengraben bekommt Ortswasserleitung

Auch die für 2021 budgetierten investiven Projekte wurden vom Gemeinderat einstimmig beschlossen. „Um die zukünftigen Herausforderungen bewältigen zu können, haben wir uns bemüht, das Hauptaugenmerk auf die laufenden Pflichtausgaben zu legen und nur absolut notwendige Investitionen zu budgetieren“, so Bürgermeister Franz Aschauer (ÖVP).

40.000 Euro werden für die Fertigstellung des Kindergartenzubaus aufgewendet – die noch fehlenden Maßnahmen umfassen die Begrünung der Rasenflächen, die Fertigstellung der Einfriedung und Asphaltierungsarbeiten. Weitere 70.000 Euro fließen in die Instandhaltung und Sanierung von Güterwegen. In Summe betreut die Gemeinde Jaidhof rund 125 Kilometer an Gemeindestraßen.

Im Zuge der Errichtung der neuen Wasserleitung der EVN von Schlickendorf nach Zwettl beginnen in der Katastralgemeinde Eisengraben die Planungen für die Errichtung einer Ortswasserleitung. Das erste Teilstück der überregionalen Wasserleitung der EVN von Zwettl nach Sperkental wird 2022 fertiggestellt sein.

Bis 2023 wird das Südost-Leitungsstück von Grunddorf bis ins Mittelbergeramt errichtet sein. Die Lückenschließung zwischen Sperkental und dem Mittelbergeramt wird bis 2025 erfolgen – dann wird auch die Ortswasserleitung in Eisengraben in Betrieb gehen. Der Wasserverbrauch der Orte Jaidhof und Eisengraben wird auf rund 30.000 Kubikmeter pro Jahr geschätzt. Die Einwohnerzahl der gesamten Gemeinde ist bis Ende 2020 von 1.119 im Jahr 2000 auf 1.222 gestiegen.