Spoerri-Werke in Langenlois aufgestellt. Skulpturen in den Kreisverkehren, Klimabäume auf dem Holzplatz: Es geht los mit den Gartensommer-Aktivitäten.

Von Gertrude Schopf. Erstellt am 11. April 2021 (06:08)

Zwei Skulpturen zieren seit vergangener Woche die beiden Kreisverkehre in der Stadt: Bei der Gobelsburger Kreuzung wurde der „Eberkopfjüngling mit Pflug“ aufgestellt, bei der Billa-Kreuzung das „Stuhlgestrüpp“. Sie stammen beide von Daniel Spoerri, international bekannter Künstler, in Wien und Hadersdorf wohnhaft (und erst vor Kurzem 91 geworden).

Von Daniel Spoerri stammen die Kreisverkehr-Kunstwerke.
ChrisLeneis, ChrisLeneis

Den „Eberkopfjüngling“ hat die Stadtgemeinde im Rahmen des „Gartensommers“ im Vorjahr angekauft, Pandemie-bedingt war dann sowohl die Aufstellung des Werks als auch der gesamte Gartensommer aufgeschoben worden. Das „Stuhlgestrüpp“ ist eine Leihgabe Spoerris.

Dem Gartensommer geschuldet sind auch jene 100 Laubbäume, die in „Big Bags“ an verschiedenen Ecken des Holzplatzes stehen. Sie sollen als Schattenspender im Herbst dann an schon fixen Standorten in der Stadt eingepflanzt werden. „Im Werden“ ist derzeit auch das „Archiv des Wandels“ im Kaiser-Josef-Park. Fünf Garten-Partner (Kittenberger Erlebnisgärten, Arche Noah, Gartenbauschule, PSZ Schloss Schiltern und Loisium-Weinwelt) gestalten die weißen Holz-Pavillons, die frei zugänglich sein werden, auf ihre Art und Weise.

Die Wirtschaftsagentur ecoplus sponsert den Gartensommer-Schwerpunkt Langenlois mit 500.000 Euro.