Endstation für Radler an B37-Baustelle. Gefährliche Szenen auf der B 37. Krems war für aus Langenlois Kommende unerreichbar.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 19. Juni 2019 (06:07)
Schönthaller

Die Großbaustelle im Bereich der Bundesstraße 37 (dreispuriger Ausbau) in Gneixendorf ist derzeit nicht nur für Autofahrer verwirrend und wegen der Fahrbahnverengungen und Geschwindigkeitsbeschränkungen hinderlich. Für auf Begleitwegen entlang der B 218 von Langenlois kommende Radfahrer auf dem Weg nach Krems ist dort überhaupt derzeit Endstation.

Zuletzt heftige Kritik wegen mangelnder Warnungen

Daran, dass die Radler nicht rechtzeitig vor der Totalsperre der Straße nach Krems gewarnt werden, gab es zuletzt heftige Kritik. Täglich irrten einige von ihnen auf der Suche nach einem Weg Richtung Krems auf der für sie verbotenen B 37 herum.

Pressesprecher Gerhard Fichtinger von der Straßenbauabteilung des Landes bedauert die Situation („Die Baufirma hat diesbezüglich keinen Bescheid auferlegt bekommen.“), verspricht aber rasche Abhilfe. „Es gibt die Möglichkeit, dass die Radler kurz vor Gneixendorf vom Begleitweg der B 218 rechts in die Kellergasse nach Stratzing umgeleitet werden. Von dort können sie dann unter der B 37 durch nach Krems weiterfahren.“

Es sei weder vernünftig, wenn die Radfahrer auf der Baustelle herumirrten, noch wenn dies auf der Bundesstraße passiere. Es werde so rasch wie möglich eine Beschilderung vorgenommen, so Fichtinger. „Wenn es die Baufirma nicht macht, dann wird dies das Land veranlassen.“