Grünen Grafenegg wollen Radwege ausbauen. Die Grünen Grafenegg haben eine Initiative zum Ausbau des Radwegenetzes in der Marktgemeinde Grafenegg gestartet.

Von Christian Leneis. Erstellt am 11. Juni 2021 (06:32)
440_0008_8091956_kre23mobilitaet_kam.jpg
Stefanie Haidvogel mit Tochter Emma, Gemeinderätin Martina Braun, Michaela Arndorfer sowie Günter Haidvogel mit Tochter Elsa (von links) waren mit beim Mobilitätstag.
Christian Michalec, Christian Michalec

Wie kann Mobilität für die Bürger und Besucher verbessert werden, und wie kann „Gehen und Radfahren“ wieder stärker in den Alltag integriert werden? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die geschäftsführende Gemeinderätin und Vorsitzende des Umweltausschusses, Monika Henninger-Erber, von den Grünen Grafenegg schon seit vergangenem Herbst.

Flächendeckendes Radnetz fehlt

Durch das Gebiet der Marktgemeinde Grafenegg führen zwar mehrere Radwege – darunter der Kamptal-Radweg –, nach Ansicht der Umweltausschuss-Vorsitzenden fehlt es aber an einem flächendeckenden und geschlossenen Rad- und Gehwegenetz zwischen den acht Katastralgemeinden in Graf enegg.

Henninger-Erber bemängelt, dass wichtige Alltagsziele, wie etwa die Schulen und Kindergärten, die Nahversorger oder auch die Betriebe im Gemeindegebiet kaum sicher mit dem Fahrrad zu erreichen sind.

Durch die vermehrte Benützung von Fahrrädern würden sich viele Treibhausgase einsparen lassen, denn jede fünfte Autofahrt in Österreich sei kürzer als zweieinhalb Kilometer, fast die Hälfte unter fünf Kilometer. Erste Gespräche mit Verantwortlichen seien bisher gut verlaufen, berichtet Henninger-Erber weiter.