Brantner: „Erdenreich“ feiert Spatenstich. Walter Brantner jun. und Bernd Brantner luden heute Vormittag gemeinsam mit Stephan Pernkopf, Hans Jörg Schelling und Erwin Krammer sowie Vertretern der Abfallverbände der Umgebung zum Startschuss für das Bauprojekt „Erdenreich"

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 11. September 2019 (17:34)
Brantner / Michael Parak
Bernd Brantner, Geschäftsführer der Brantner Gruppe, Firmengründer Walter Brantner jun. und LH Stv. Dr. Stephan Pernkopf luden zum feierlichen Spatenstich für das Projekt „Erdenreich“.

Auf 33.000m2 werden dort ab Mitte 2020 bis zu 35.000 Tonnen an biogenen Abfällen zu Kompost und Erdenmischungen verarbeitet. Das „Kompost- und Erdenwerk der Zukunft“ soll in den nächsten Jahren wegweisend für die heimische Abfall- und Ressourcenwirtschaft sein.

Bei ihrer Fertigstellung im Jahr 2020 wird die 33.000m2 große Anlage pro Jahr bis zu 35.000 Tonnen an biogenen Abfällen zu hochwertigen Biokomposten verarbeiten und diese gemeinsam mit 10.000 Tonnen weiterer Komponenten (Holzasche, Erdaushub, Sand etc.) zu qualitativen Erden abmischen. Ein eigens dafür angelegter Zugangsbereich für Endverbraucher wird die Abholung der Produkte vereinfachen.

Neu ist zudem, dass Erdenmischungen dort künftig noch gezielter abgestimmt werden können. Für das Unternehmen bedeutet dieser große Schritt in Richtung Zukunft eine Investition von sieben Millionen Euro: „Das Brantner ´Erdenreich‘ wird damit die modernste Kompostanlage in ganz Österreich“, erklärt Projektleiter Roland Schönbichler

Bernd Brantner freut sich auf die Inbetriebnahme

„Aber nicht nur der Kompostierprozess selbst wird auf das nächste Level gehoben, auch Störstoffe wie Kunststoff, Dosen u.v.m. können in nie dagewesener Güte aussortiert und entfernt werden, sodass stets die beste und reinste Kompostqualität gewährleistet bleibt“, freut sich Bernd Brantner auf die Inbetriebnahme 2020.

„Für uns ist das „Brantner Kompost- und Erdenwerk der Zukunft“ auch ein starkes Statement an die Industrie: Mit den richtigen Investitionen in die Zukunft der Abfall- und Ressourcenwirtschaft gelingt es Brantner bei der Kompostierung, aus biogenen Abfällen neue Ressourcen zu gewinnen und damit den Stoffkreislauf ökologisch sinnvoll zu schließen. Für uns ist Kreislaufwirtschaft nicht nur ein Wort – wir leben Nachhaltigkeit schon heute!“ Walter Brantner