Endlich: „Film ab!“ in Kremser Cinemaplexx . Lange Zwangspause wurde im Kremser Cinemaplexx für Foyer-Umbau und Installation einer leistungsstarken Lüftung genutzt.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 18. Juni 2021 (07:20)
440_0008_8103227_kre24hauswirth_peter_cinemaplexx_innen_.jpg
Die lange Zwangspause nutzte Peter Hauswirth unter anderem für einen Buffet-Umbau. Kinokarten und Popcorn kommen künftig aus einer Hand.
Martin Kalchhauser

Es geht endlich wieder los! Mit einer kurzen Unterbrechung von zwei Monaten war das Cinemaplexx Krems zuletzt 13 Monate lang geschlossen. Mit Freitag, 18. Juni, wird das wieder anders …

„Endlich wieder normaler Alltag!“, freut sich Betreiber Peter Hauswirth jun. darauf, dass wieder Filme über die Leinwand flimmern werden. Wie kann man eine solche Durststrecke überleben? „Zum Glück haben wir vorher sparsam gewirtschaftet, und unsere Hausbank ist immer voll hinter uns gestanden.“

Foyer saniert und umgebaut

Die Pause wurde genützt, den Foyer-Bereich aufzufrischen und das Buffet umzubauen. Kinokarten und Popcorn kommen hier an vier Kassen künftig aus einer Hand. Überkopf-Monitore halten Informationen bereit, und auf großen Bildschirmen werden aktuelle Filme geteasert.

Schon ab Juli habe man bei den Filmen „ein sehr gutes Angebot“, freut sich Hauswirth. Der internationale Markt habe sich beruhigt, in den USA seien die Kinos offen, Deutschland, Italien und Frankreich vollziehen die Schritte in etwa im Gleichklang mit Österreich.

Neue Lüftung erhöht auch die Sicherheit

Für Besucher gilt die „3G-Regel“ (wie in der Gastronomie), freibleibende Sitze garantieren die erforderlichen Abstände („Im Kino ist es weniger gefährlich, weil ja nicht gesprochen wird!“), und eine neue Lüftung, die in der Lockdown-Zeit installiert wurde, schafft einen viermaligen völligen Austausch der Raumluft pro Stunde.

Auf Kinofreunde wartet zum Start unter anderem Disneys „Cruella“ (die Geschichte der 101 Dalmatiner mit Schauspielern), wer Spannung braucht, bekommt sie bei „The Unholy“, wer auf härtere Kost steht, kann „Mortal Combat“ buchen. „Wonder Woman“ gibt es auch in 3D, und auf die Kleinen wartet der Film „Clara und der magische Drachen“.