Neuer Obmann: Kremser Kiwanis Club soll wachsen. Christina Weiß übergibt ihr Amt an Nachfolger Karl Reiter: Viele Vorhaben.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 30. August 2019 (15:37)
Martin Kalchhauser
Karl Reiter übernimmt die Präsidentschaft des Kiwanis Clubs Krems-Wachau von Christina „Tina“ Weiß.Kalchhauser

„Von meinem Team habe ich enorm viel Unterstützung erfahren. Nur so war es möglich, das vergangene schwierige Jahr zu meistern.“ Nach 12 Monaten an der Spitze des Serviceclubs übergibt Christina Weiß, die erste Frau, die dieses Amt innehatte, die Führung an Karl Reiter.

Reiter, 48, aus Gneixendorf ist Bauleiter bei der Porr AG. Der verheiratete Vater einer Tochter (5) gilt als „Urgestein“ des Kiwanis Clubs. Kam er doch schon Anfang der 1990er-Jahre bei der damaligen Übernahme der Mitglieder von Kiwanis Junior in die Reihen des Vereins. Diese Übernahme machte Kiwanis Krems übrigens damals zur gemischten (davor gab es nur Herren!) Organisation.

Unter den Vorhaben des Neuen: ein „neues Kleid“ für den Glühweinstand am Täglichen Markt, ein neues Charity-Dinner in der HLF Krems (eingefädelt noch von Weiß), eine kabarettistische Lesung im Fasching und natürlich die Fortschreibung der erfolgreichen Advent-Tradition in der Dominikanerkirche. Weiteres Ziel: die Gewinnung neuer Mitglieder, vor allem auch Frauen. Derzeit sind nur vier der 37 weiblich …