Kremser Produkt begeisterte bei „2 Minuten 2 Millionen“. Gerhard Brandner überzeugte erneut Investoren bei „2 Minuten 2 Millionen“.

Von Johannes Mayerhofer. Erstellt am 27. Februar 2020 (03:45)
Gerhard Brandner, seine Frau Sabine Dogo Brandner und Fachmann Paul Divjak (von links) stellten den potenziellen Investoren bei „2 Minuten 2 Millionen“ die neueste Kremser Erfindung vor.
PULS4/Gerry Frank

Es ist Gerhard Brandners zweiter großer Erfolg bei „2 Minuten 2 Millionen“. Schon 2018 räumte der Droßer Unternehmer (Brandner Hygiene, Krems) bei der beliebten Puls4-Show ab. Dort versuchen Unternehmer, in nur zwei Minuten potenzielle Investoren wie Hans Peter Haselsteiner von ihren innovativen Produkten zu überzeugen. Damals stellte Brandner eine neuartige Methode zur Schimmelentfernung vor.

Nun folgte der zweite Triumph: Mit seinem eigenständig entwickelten Raumspray „Bioxi“ kam Brandner gut an. Anfänglich noch als „so eine Art Klospray“ verlacht, überzeugte sein „Bioxi“-Spray, den er gemeinsam mit Ehefrau Sabine Dogo und dem Experten Paul Divjak im TV-Studio präsentierte, gleich zwei Investoren: STRABAG-Chef Hans Peter Haselsteiner und Katharina Schneider vom Unternehmen MediaShop. Letztere ging schon bei Brandners erstem Auftritt bei „2 Minuten 2 Millionen“ eine Vertriebskooperation mit ihm ein.

Das Produkt verkaufte sich laut Brandner „im sechsstelligen Bereich“. „Bioxi hat einen entscheidenden Unterschied zu anderen Raumsprays. Diese überlagern unangenehme Gerüche mit ihrem Eigengeruch, was die Luftqualität nicht gerade verbessert“, erklärte Brandner der Jury. „Bioxi aber löst die unangenehmen Gerüche einfach auf.“

„Gut möglich, dass wir Team vergrößern“

Letztendlich boten Haselsteiner 260.000 Euro für 26 Prozent Firmenbeteiligung, Schneider 150.000 Euro für 50 Prozent an „Bioxi“. „Die Gespräche, wie wir es genau machen, laufen noch“, sagt Brandner zur NÖN.

„Ich möchte mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber im Moment haben wir solch eine Dynamik, dass wir für die Zukunft eventuell neue Mitarbeiter einstellen werden können.“ Derzeit sei man nur zu zweit.

Gefeiert wurde das erfolgreiche Investoren-Angeln im Kremser Lokal „Jimmy‘s“. Bei Frankfurtern, Brezeln und Bier fieberten 60 Gäste dort vor den Fernsehern mit, die dem Unternehmer zum 50. Geburtstag, dem Unternehmen zum zehnjährigen Bestand gratulierten (mehr darüber auf der Seite 87!).