Krems: Jede Pumpe schafft 2.000 Liter/Sekunde. Sechs Riesen-Geräte wurden für das GAV-Pumpwerk Kremsmündung angeschafft.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 29. Juli 2021 (06:35)
Regenpumpe Krems
Sechs riesige Pumpen werden im Pumpwerk Kremsmündung zum Einsatz kommen: Erwin Winkler (l.) und Eveline Haagen (vorne, beide von der Firma Xylem) zeigten Obmann Anton Pfeifer, Geschäftsführer Stefan Tiefenbacher und Betriebsleiter eines der stattlichen Exemplare. 
GAV Krems

Das derzeit größte Bauvorhaben des Gemeindeabwasserverbandes (GAV) Krems, der Neubau des Pumpwerkes Kremsmündung neben der S 5, schreitet zügig voran. Nachdem in den letzten Monaten die Erd- und Baumeisterarbeiten dominiert haben, wird auch bereits der Einbau der neuen Pumpen vorbereitet.

„Jeder Liter Regenwasser aus dem Stadtgebiet von Krems muss über den Hochwasserschutzdamm in die Donau gepumpt werden“ Stefan Tiefenbacher

„Der Schwerpunkt liegt auf der Beseitigung der anfallenden Regenwässer. Jeder Liter Regenwasser aus dem Stadtgebiet von Krems muss über den Hochwasserschutzdamm in die Donau gepumpt werden“, erklärt Geschäftsführer „Daher wurde auch bei der Pumpenauswahl auf die zukünftige Zunahme der Regenintensität durch den Klimawandel Rücksicht genommen. So ist das Pumpwerk auch für die kommenden Jahrzehnte gerüstet.“

Es werden moderne und effiziente Regenwasserpumpen mit einer Leistung von jeweils 2.000 Liter pro Sekunde (!) eingebaut. Eine einzige Pumpe mit dem stolzen Preis von rund 100.000 Euro wiegt acht Tonnen und ist über drei Meter hoch. Insgesamt werden sechs Stück installiert. Erzeugt wurden die Pumpen von der Firma Xylem in Südschweden. Der Einbau erfolgt durch die Arbeitsgemeinschaft Burbach und Eckersdorfer (ARGE BUMAK) aus Grödig, die auf den Einbau solcher riesiger Geräte spezialisiert ist.

Verbandsobmann Bürgermeister Anton Pfeifer, Geschäftsführer Stefan Tiefenbacher und Betriebsleiter Markus Rössl konnten die neuen Pumpen am Xylem-Standort in Stockerau eingehend begutachten und sich von der Robustheit und hohen Qualität überzeugen.