Langenloiser Narren seit 30 Jahren in Hochform. Zur 30-Jahr-Jubiläumsshow hatte die Langenloiser Faschingsgilde LALO am Faschingdienstag geladen, und 800 Zuschauer genossen die Stimmung auf dem Holzplatz.

Von Gertrude Schopf. Erstellt am 27. Februar 2020 (14:27)

Zur 30-Jahr-Jubiläumsshow hatte die Langenloiser Faschingsgilde LALO am Faschingdienstag geladen, und 800 Zuschauer genossen die Stimmung auf dem Holzplatz.

Altbewährte und neue Narren

Die Truppe rund um Präsident Wolfgang Almstädter besteht aus vielen altbewährten Akteuren und wird auch immer wieder von neuen verstärkt. Als Moderator setzte sich Tourismuschef Wolfgang Schwarz gekonnt in Szene.

Musikstars lebten neu auf

Die LALOisten traten als Musik-Stars auf. Ludwig van Beethoven wurde da gedacht, Boney M, Josh (Cordula Grün) und sogar Karel Gott gaben auf der Bühne Songs zum Besten. Und dann wurden die politischen und gesellschaftlichen Highlights der vergangenen Monate aufs Korn genommen.

Die „Drei von der Bürgerservicestelle“ beispielsweise unterhielten musikalisch mit allerlei Beschwerden, die angeblich tatsächlich an sie herangetragen wurden und werden. Vier Frauen besprachen den „Todesfall Pepperlpark“, der als Ausstellungsareal adaptiert und mit Bäumen in Plastiksäcken bestückt wird.

Gmoahackler heuer auf Ibiza

Die Frau Herta war auf der Suche nach ihrem Rollator, die Stammtischrunde politisierte, Gerald Eder drohte an Männergrippe zu sterben, und die Gmoahackler berichteten diesmal live aus ihrem Urlaubsdomizil, einer exklusiven Villa auf Ibiza.

Für das leibliche Wohl sorgten zahlreiche LALO-Helfer. Es gab NÖN-Krapfen, das ÖVP-Team rund um Bürgermeister Harald Leopold und Freiwillige der Zöbinger Faschingsgilde waren als Spendensammler unterwegs. Der Erlös der Veranstaltung kommt traditionell einem guten Zweck in Langenlois zugute.