Ach Gott, wie schön war die Wachau …. Zu den laufenden Berichten über die Fäkalbelastung der Donau, die von Schiff-Abwässern herrühren könnte:

Erstellt am 19. August 2019 (14:27)

Ach Gott, wie schön war die Wachau ,
als noch die Donau lieblich blau.
Nun fließt sie tief betrübt dahin,
Fäkalien sind in ihr drin!

Sie färben das berühmte Blau
in trübes Braun und ödes Grau.
Es wird gesagt, dass Schiffstoiletten
den Wellen übergeben hätten,
was sie brav transportieren sollten,
in ihrem Bauch nicht haben wollten. So einfach ist es zu erklären,
warum die Farben anders wären,
die nun die Donau angenommen,
weil „Trümmerl“ lieblich angeschwommen,
die treu das Ausflugsschiff begleiten
und helle Freude uns bereiten.

Das Donauschiff, ach sieh, wie nett,
wird so zum schwimmenden Klosett.
Der Kapitän stramm salutiert,
zur „Häuslfrau“ längst avanciert,
die mit den Donaufischen spricht
und die „Kloaken-Wellen“ bricht,
die sich in weichen, braunen Ketten
vom Schiff ans Donauufer retten,
um dort den Gruß zu deponieren
vom Kapitän und Passagieren!

Willibald Zach, Krems