Polizei klärte Kellereinbrüche: Hinweise erbeten. Traisner (35) ist verdächtig, im Jahr 2020 mehr als 20 Kellereinbrüche sowie Diebstähle bei Altstoffsammelzentren in den Bezirken Lilienfeld und St. Pölten sowie der Stadt St. Pölten verübt zu haben. Polizei bittet um Mithilfe der Bevölkerung.

Von Redaktion NÖN.at und Gila Wohlmann. Erstellt am 27. Januar 2021 (16:19)

Der 35-jähriger Traisner ist laut einer Aussendung der Polizei vom Mittwoch verdächtig von Juni bis 22. Dezember 2020 zumindest "26 Kellereinbrüche, fünf versuchte Kellereinbrüche, zwei Diebstähle sowie mindestens 10 Diebstahlshandlungen bei Altstoffsammelzentren" in der Stadt St. Pölten und in den Bezirken St. Pölten-Land sowie Lilienfeld begangen zu haben.

Die Tatorte lagen laut Polizei in St. Pölten (u.a. Spratzern und Wagram), Böheimkirchen, Traisen, St. Veit an der Gölsen, Eschenau, Stangental, St. Georgen am Steinfelde, Pyhra (Perschenegg), außerdem betraf es die Altstoffsammelzentren Böheimkirchen, Stössing und Hafnerbach.

"Der Täter, der sich selbst seit 4 bis 5 Jahren als drogenabhängig bezeichnet, ist größtenteils zu den Einbrüchen geständig, wobei er sich jedoch aufgrund seiner unter Drogeneinfluss begangenen Straftaten an Einzelheiten nicht mehr erinnern kann. Es gibt vorerst keine Hinweise auf einen weiteren Täter", hielt die Exekutive in ihrer Aussendung fest.

Durch Erhebungen der Polizeiinspektionen Böheimkirchen und Neulengbach sowie durch die akribische Tatortarbeit (es konnte an einem Tatort die DNA-Spur des Beschuldigten gesichert und in der Folge ausgewertet werden) konnte die Exekutive den Beschuldigten ausforschen und über Auftrag der Staatsanwaltschaft St. Pölten festnehmen.

Der Traisner wurde am 22. Dezember von Böheimkirchner Beamten mit Unterstützung von Beamten des Stadtpolizeikommandos  St. Pölten festgenommen und über Anordnung der Staatsanwaltschaft St. Pölten die dortige Justizanstalt eingeliefert. Durch das bei einer Hausdurchsuchung gefundene Diebsgut konnte man dem Mann zahlreiche Taten nachweisen.

Als Motiv gab der 35-Jährige seine jahrelange Drogensucht an. Der durch die Straftaten entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 36.000 Euro. Erhebungen zu weiteren Straftaten laufen derzeit noch.

LPD NÖ/Polizeiinspektion Böheimkirchen

Zwei sichergestellte Gitarren (Bilder oben und unten) konnten bis dato keiner Straftat zugeordnet werden; der Beschuldigte ist aber geständig, diese bei einem Kellereinbruch in St. Pölten gestohlen zu haben.

Es handelt sich laut Aussendung der Polizei um "eine Gitarre der Marke Ibanez inkl. Tasche (schwarz/grau) Modell: V70CE-BK-27-01 sowie eine E-Gitarre der Marke Fender inkl Tasche "Rockbag - Warwick" Squier Stratocaster, Nr. E947781".

Hinweise zu den beiden Instrumenten (Fotos oben bzw. unten) werden an die Polizeiinspektion Böheimkirchen unter  Tel.Nr. 059133/3163 erbeten.

LPD NÖ/Polizeiinspektion Böheimkirchen