Bezirk Lilienfeld: 253 Personen in Quarantäne. Lilienfeld bleibt bei der Sieben-Tage-Inzidenz im Niederösterreich-Vergleich Spitzenreiter. Das Landesklinikum verbucht einen minimalen Anstieg der Corona-Patienten.

Von Markus Zauner. Erstellt am 10. Mai 2021 (14:56)
Zehn Corona-Erkrankte in stationärer Behandlung wurden am Montag im Landesklinikum Lilienfeld gezählt.
Usercontent, LK Lilienfeld

83 Covid-Erkrankte, 253 Personen in Quarantäne: Das sind die aktuellen Montagsdaten aus dem Bezirk. Die Sieben-Tage-Inzidenz (Fallzahlen pro 100.000 Einwohner) ist laut AGES, der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit, damit in den letzten Tagen leicht gesunken. Das Ranking der niederösterreichischen Bezirke führt Lilienfeld mit einem Inzidenz-Wert von 171,5 aber weiter an. Der Landesschnitt beträgt vergleichsweise 68,7. 

Bezirkshauptmann Franz Kemetmüller appelliert an die Bevölkerung: „Es ist ganz wichtig, dass weiter eifrig getestet wird, um die Infektionsketten zu unterbrechen.“ Die Angebote in heimischen Gefilden sind breit gefächert: Zwölf der vierzehn Bezirkskommunen bieten fixe Covid-Checks für die Bürger an.

Die Situation im Landesklinikum Lilienfeld bleibt weitgehend entspannt. Pressekoordinator Bernhard Schindlecker meldet einen minimalen Anstieg. Am Montag wurden zehn Corona-Erkrankte in stationärer Behandlung gezählt, inklusive zwei Personen in intensivmedizinischer Betreuung. Eine Woche zuvor standen sieben Covid-Erkrankte zu Buche, ein Patient davon auf der Intensivstation. Der Altersschnitt der Corona-Erkrankten im Lilienfelder Spital beträgt aktuell 64,2 Jahre.