Ladendiebe nach Flucht gefasst. Georgier ließen Parfüm verschwinden. Aufmerksame Verkäuferinnen sahen den Coup. Polizistin stellte sie in Lilienfeld.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 23. September 2019 (07:05)
NOEN
Mit diesem älteren Nissan und polnischem Kennzeichen ergriffen die beiden Ladendiebe von Kirchberg über die Morigrabenstraße die Flucht.

Leise und unbemerkt wollten zwei Männer am Samstag gegen 14.20 Uhr Waren im BIPA-Markt in Kirchberg/Pielach in ihrem Rucksack verschwinden lassen. Doch sie hatten nicht mit der Aufmerksamkeit der dortigen Mitarbeiterinnen gerechnet. Die Angestellten alarmierten umgehend die Polizei und notierten sich das Kennzeichen der mutmaßlichen Ladendiebe.

Sofort rückten mehrere Streifen, darunter auch die Polizei Kirchberg, aus. Zeitgleich, da angenommen wurde, dass die Männer über den Morigraben das Weite suchen wollten, fuhr eine Beamtin der Polizei Lilienfeld über Schrambach zur Morigrabenstraße. Und wirklich: Ihr kam das verdächtige Fahrzeug entgegen. Sofort wendete sie. Als die Verdächtigen dies merkten, warfen sie den Rucksack mit dem Diebsgut aus dem Auto. Der Polizistin gelang es, die beiden anzuhalten. Sie wurden zur Einvernahme auf die Polizei Lilienfeld gebracht und sträubten sich vorerst, Angaben zu ihrer Tat zu machen.

In der Zwischenzeit fand aber durch Zufall ein Passant den Rucksack, der das Diebsgut, Parfümartikel im Wert von rund 640 Euro, zum Inhalt hatte. Bei der Überprüfung der beiden Georgier (24 und 29 Jahre) stellte sich heraus, dass zumindest einer der beiden ähnlich gelagerte Taten in Spitz/Donau begangen haben soll. Die beiden wurden auf freiem Fuß angezeigt und in weiterer Folge ins Polizeianhaltezentrum gebracht. Sie werden nach dem Fremdenrecht außer Landes gebracht. „Diese Fahndung hat gezeigt, wie gut die bezirksübergreifende Kooperation unserer Beamten funktioniert“, gratulieren die Bezirkspolizeikommandanten für St. Pölten-Land, Gerhard Pichler, und Lilienfeld, Michael Hochgerner, ihrem Team.