Gemeinde plant Downhill-Strecke am Muckenkogel. Neben der Haupt-Forststraße soll künftig eine Strecke im Gelände für das Radeln freigegeben werden.

Von Markus Zauner. Erstellt am 18. Februar 2020 (04:18)
Symbolbild
NOEN, Symbolfoto: Shutterstock/Oleksiy Rezin

Ins Finale gehen die Verhandlungen der Gemeinde mit den Grundstückseigentümern zur weiteren Freigabe des Mountainbikens auf der Haupt-Forststraße des Muckenkogels. „Die Gespräche laufen und sind auf einem guten Weg“, zeigt sich Bürgermeister Wolfgang Labenbacher optimistisch, die Ende 2019 ausgelaufenen Verträge rechtzeitig bis zum Start der neuen Biker-Saison verlängern zu können.

Die Einhaltung der Fair-Play-Regeln habe am Muckenkogel bisher gut funktioniert, sagt Labenbacher.
privat

Gleichzeitig sind Bemühungen zur Erweiterung des Angebotes im Gange, verrät Labenbacher der NÖN exklusiv. Demnach sei zusätzlich eine Downhill-Strecke am Muckenkogel geplant. „Sie soll abseits der Forststraße im Gelände verlaufen. Ziel ist eine relativ leichte Strecke“, gewährt das Stadtoberhaupt erste Einblicke. Der genaue Verlauf der angepeilten Route und die damit verbundenen Investitionskosten stehen laut Labenbacher aktuell noch nicht fest. Zumal es sehr positive Signale seitens der Grundstückseigentümer gebe, rechnet der Bürgermeister aber mit einer relativ raschen Aktivierung der Downhill-Strecke bis 2021. „Eventuell kann die Route auch schon teilweise heuer in Betrieb gehen“, so Labenbacher. Die Erwartungen sind groß. Denn: „Durch eine Downhill-Strecke wird der Muckenkogel für Mountainbiker noch interessanter“, weiß der Ortschef.

„Eventuell kann die Route auch schon teilweise heuer in Betrieb gehen.“ Ortschef Wolfgang Labenbacher

Generell habe sich das Radeln in luftigen Höhen sehr gut entwickelt, zieht Labenbacher zufrieden Bilanz. Das Mountainbiken am Muckenkogel sei aber nicht nur aus touristischer Sicht für Lilienfeld wichtig, sondern auch „Teil der Lebensqualität für die heimische Bevölkerung“, konstatiert Labenbacher. In puncto Einhalten der Fair-Play-Regeln zieht er ebenso eine durchwegs positive Bilanz: „Im Miteinander mit den Hüttenwirten hat das in der Vergangenheit überwiegend gut funktioniert.“

Umfrage beendet

  • Muckenkogel: Seid ihr für eine Downhillstrecke?