Verein intensiviert die Jugendarbeit. WSV Mariazell will Kinder mehr zum Skifahren animieren. Nach 27 Jahren begeht Pantherlauf am 22. Februar sein Comeback.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 19. Februar 2020 (03:43)
Malerisch präsentiert sich der Blick von der Piste der Bürgeralpe auf Mariazell.
WSV Mariazell

Seit 1909 wirkt der Wintersportverein (WSV) Mariazell mit dem Ziel, „die Pflege des Wintersports energisch in die Hand zu nehmen“. Er ist der zweitälteste noch bestehende Wintersportverein der Steiermark und ein wichtiger Teil der Mariazeller Sportgeschichte. Im berühmten Wallfahrtsort begann die Blüte des alpinen Skilaufs mit dem Lilienfelder Skipionier Mathias Zdarsky, welcher im Dezember 1909 seinen ersten Lehrgang, den „Internationalen Skikurs in Mariazell“ durchführte und 140 Personen anzog.

Mit der zeitgleichen Gründung des WSV Mariazell wurde der Grundstein für Wintersportaktivitäten im Mariazeller Land gelegt. Heute zählt der Wintersportverein rund 200 Mitglieder. „Mit der Idee, unsere Kinder wieder mehr zum Sport und insbesondere zum Skifahren zu animieren, werden wir auch in den nächsten Jahren unsere Jugendarbeit im Mariazeller Land intensivieren“, schildert Obmann Peter Kroneis junior die aktuellen Anliegen des Vereins. Einen Beitrag zur Förderung soll dazu ein traditionsreiches Skirennen für Profis, Amateure und Genussläufer am Samstag, 22. Februar, auf der Mariazeller Bürgeralpe leisten.

Nach 27 Jahren feiert der Pantherlauf sein Comeback

Das von 1934 bis 1993 jährlich ausgetragene Skirennen wird vom WSV Mariazell unter dem Motto „Tradition und Moderne“ auf seiner Originalstrecke als Sportfest mit Arzberger‘s Pantherstrick als Partner veranstaltet. Allen Teilnehmern wird ein dem Original nachempfundenes Pantherabzeichen in den Kategorien Gold, Silber oder Bronze nach festgelegten Zeiten verliehen. Im Vordergrund steht aber die Freude am Sport. Gestartet wird um 10.30 Uhr bei der Bergstation Hofstatt mit modernen, lang gezogenen Riesentorlauftoren. Die Strecke führt über zwei Steilhänge zur Abzweigung der Franz-Kuss-Abfahrt. Von hier führt der Kurs über die „Pantherpiste“ bis ins Ziel auf der Stehralm. Startberechtigt ist jeder ab dem Jahrgang 2007. Für alle jüngeren Wintersportfans gibt es den „Kids-Pantherlauf“, der im Anschluss – um 13 Uhr – auf verkürzter Strecke ausgetragen wird.