Herbert Thumpser hat nächstes Buch fertiggestellt. Herbert Thumpser hat sein jüngstes Werk dem Rennfahrer Wolfgang Stropek gewidmet.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 21. Oktober 2020 (03:15)
Traisens Bürgermeister Herbert Thumpser hat dem mehrfachen Staatsmeister Wolfgang Stropek eine Biografie gewidmet.
privat

,,Wer über sechs Jahrzehnte als Fahrer in Soloklassen und Seitenwägen auf Weltmeisterschaftsniveau unterwegs war und sich danach in der Classic-Szene als Fahrer und Veranstalter einen Namen gemacht hat, in dessen Adern muss Benzin fließen.“ Zu diesem Schluss kommt Autor Herbert Thumpser, wenn er über den Behamberger Motorradenthusiasten und mehrmaligen Staatsmeister Wolfgang Stropek spricht.

Der Traisner Bürgermeister hat nun dessen Biografie verfasst. Auf 136 Seiten werden seine Stationen als Rennfahrer und Veranstalter beschrieben. Im Buch kommen Familienmitglieder, Freunde und Bekannte zu Wort. Wolfgang Stropek ist, neben Chris Vincent und Sepp Doppler, in der langen Geschichte der Motorrad-Weltmeisterschaft einer von drei Fahrern, denen es vergönnt war, Weltmeisterschaftspunkte sowohl in der Solo- als auch in der Seitenwagenklasse zu erringen.

„Im finnischen Imatra erreichte er 1969 auf seiner umgebauten MV Agusta den 10. Platz und somit einen Weltmeisterschaftspunkt. Als Fahrer im Seitenwagen war er hauptsächlich mit Karl Altrichter und ab den frühen 1980er-Jahren mit Hans Peter Demling im Seitenwagen bei den Weltmeisterschaftsläufen erfolgreich“, gibt Thumpser Einblicke in dessen Leben. Trotz unterlegenen Materials und finanzieller Keule im Genick galt Stropek als einer der hervorragendsten Privatfahrer dieser Zeit. Nach seiner aktiven Zeit verschlug es ihn in die Classic-Szene und er war rund um die Erdkugel bei Veranstaltungen unterwegs. Anfang der 2000er mit Gründung der „Interessensgemeinschaft Formel Classic“ (IGFC) folgte sein nächster Meilenstein: Er wurde Veranstalter. Das internationale „Rupert- Hollaus-Gedächtnisrennen“ in memoriam des Traisners und einzigen österreichischen Motorradweltmeisters wurde unter seiner Führung zu einer der professionellsten Veranstaltungen in der Classic-Szene.

„Auf eine weitere Überraschung darf man im Buch gespannt sein“

Wie im Thucom-Verlag, dem Eigenverlag des Ortschefs, üblich, wird dieses Buch mit Hardcover und vielen Bildern Mitte November auf den Markt kommen. Es kann aber schon jetzt unter www.thucom.at bestellt werden. „Auf eine weitere Überraschung darf man im Buch gespannt sein“, verrät Thumpser. Bei seinen Recherchen hat er herausgefunden, welche Verbindung zwischen Weltmeister Rupert Hollaus und Wolfgang Stropek besteht.