St. Aegyder schafft es ins Landesfinale. Sänger Sebastian Mucha darf weiter vom Sieg träumen. Der St. Aegyder überzeugte beim Mostviertelfinale.

Erstellt am 19. Juni 2018 (05:00)
NOEN, Jutta Streimelweger
Mit dem Welthit „Happier“ schaffte der junge St. Aegyder Sebastian Mucha (l.) den Einzug in das Landesfinale. Als erster Gratulant stellte sich Moderator Andy Marek (r.) ein, er ist mit „NÖN sucht das große Talent“ auf der Suche nach einzigartigen Nachwuchstalenten aus ganz Niederösterreich.

Die Reise von Sebastian Mucha ist noch nicht zu Ende. Der junge Sänger aus St. Aegyd überzeugte am Freitag beim Mostviertelfinale von „Die NÖN sucht das größte Talent“ im Melker Löwenpark die Jury und die Anrufer.

Neben Tobias Franz (Weinburg), Sofie Kalteis (Kirchberg), Katrin Lindorfer und Sonja Baumann (Ybbs) qualifizierte sich Mucha für das große Landesfinale, das am 28. Juni im „Haus der Musik“ in Grafenwörth in Szene geht.

Gelungen ist dem 21-jährigen St. Aegyder der erfolgreiche Finaleinzug durch seine beeindruckende Stimmkraft. Diese gab er zum Besten, als er sich mit seiner persönlichen Version des Hits „Happier“ von Weltstar Ed Sheeran in die Herzen des LivePublikums sang.

Ob es für den begeisterten Jungmusiker bis zum erhofften Sieg reicht, wird sich beim finalen Aufeinandertreffen aller niederösterreichischen Talente Ende Juni zeigen. Moderator des Abends wird wieder Andy Marek sein.