In den Naturpark soll weiter investiert werden. Region Ötscher-Tormäuer soll durch ein Maßnahmenpaket weiter verbessert werden.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 20. August 2019 (04:16)
NOEN, Heidlmair
Die im Vorfeld der NÖ Landesausstellung 2015 errichtete Ötscher-Basis in Wienerbruck bildet bereits einen der neuen Zugänge in den Naturpark Ötscher-Tormäuer.

Der Naturpark Ötscher-Tormäuer und dadurch die Region Traisen-Gölsental sollen weiter gestärkt und somit die Attraktivität nachhaltig erhöht werden. Dazu werden vor allem die touristischen Angebote professionell aufbereitet und die Eingänge des Naturparks inspiziert.

„Wir wollen den Besucherinnen und Besuchern des Naturparks unverwechselbare Erlebnisse bieten und dazu gehört selbstverständlich ein Zugang, der neugierig stimmt auf die besondere Naturlandschaft“, erklärt Landesrätin Petra Bohuslav.

Als Gastgeber der niederösterreichischen Landesausstellung „ÖTSCHER:REICH – die Alpen und wir“ ermöglichte die Gegend rund um den Ötscher im Jahr 2015 Einblicke in die Geschichte des Alpenraums und erlangte hohe Bekanntheit. Um die Themen Bergerlebnisse und Bergabenteuer wurde das Angebot zusätzlich erweitert.

„Der Naturpark Ötscher-Tormäuer sowie die Umgebung des Traisen-Gölsentals haben sich zu beliebten Wanderregionen in Niederösterreich entwickelt. Mit familienfreundlichen Angeboten wollen wir nun besonders bei Familien punkten und auf dieses Naturjuwel aufmerksam machen“, sagt Bohuslav.

„Mit Angeboten wollen wir nun besonders bei Familien punkten und auf dieses Naturjuwel aufmerksam machen.“ Landesrätin Petra Bohuslav

Die Umsetzung des LEADER-Projekts erfolgt unter dem Dach der Mostviertel Tourismus GmbH. „Mit Hilfe der umfassenden Maßnahmen wird auf das Angebot sämtlicher touristischer Leistungsträger, wie Naturvermittler, Gastronomie, Beherbergungsbetriebe und Ausflugsziele, in der Region aufmerksam gemacht“, informiert Andreas Purt, welcher Geschäftsführer des Naturparks und der Mostviertel Tourismus GmbH ist. Die Angebote werden anschließend vielfältig beworben. „Dazu werden auch die Webseite der Ötscher-Tormäuer übersetzt sowie neue Fotos und Videos von der Region produziert“, berichtet Purt.

Die LEADER-Region Mostviertel Mitte hat dieses Projekt gemäß ihrer lokalen Strategie zur Förderung ausgewählt. Das Land Niederösterreich hat die Unterstützung aus Mitteln des EU–Programms und der ecoplus-Regionalförderung auf Initiative von Landesrätin Petra Bohuslav beschlossen.

„Hier passt es, aber andere Eingänge sind oft unauffälliger und es fehlt eine einheitlichere Gestaltung“

Ein idealer Zugang in den Naturpark ist jetzt schon die im Zuge der Landesausstellung errichtete Ötscher-Basis in Wienerbruck. „Hier passt es, aber andere Eingänge sind oft unauffälliger und es fehlt eine einheitlichere Gestaltung“, weiß Florian Schublach vom Naturpark. Aufmerksam auf den „hochwertigen Naturraum“, so Schublach, sollen die Wanderer werden. Rund 300 Kilometer umfasst das Wegenetz, um welches sich die Naturpark-Verantwortlichen kümmern müssen. Zusätzlich gibt es an die 30 Brücken und Steige.

Umfrage beendet

  • Investion in Naturpark. Eine gute Idee?