16 Kennzeichenabnahmen bei Motorrädern in Kalte Kuchl. Auf der "Motorradstrecke" Kalte Kuchl sind am Wochenende bei einer Schwerpunktaktion in Kleinzell (Bezirk Lilienfeld) und Rohr im Gebirge (Bezirk Wiener Neustadt) 16 Kennzeichenabnahmen bei Maschinen erfolgt.

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 21. September 2020 (18:36)
Symbolbild
SplitShire, Pixabay

Als Grund nannte die Landespolizeidirektion Niederösterreich am Montag schwere technische Mängel wie abgefahrene Reifen und Lärmüberschreitungen wegen Umbauten an Auspuffanlagen. Es gab zudem Hunderte Anzeigen.

Ein Lenker hatte 0,8 Promille. Ihm wurde der Führerschein laut Polizei ebenso vorläufig abgenommen wie einem weiteren wegen einer Beeinträchtigung durch Suchtmittel.

Die weitere Bilanz der Schwerpunktaktion mit dem Hauptaugenmerk auf technische Kontrollen und Geschwindigkeitsmessungen: 511 Fahrzeuglenker wurden am Samstag und Sonntag wegen Tempoüberschreitungen zur Anzeige gebracht. 57 Organmandate an beiden Tagen wurden an Ort und Stelle eingehoben. Weiters gab es 107 Anzeigen wegen technischer Mängel an Fahrzeugen. Sechs Lenkern droht nach Polizeiangaben aufgrund exzessiver Geschwindigkeitsüberschreitung der Führerscheinentzug.

„In der Kalten Kuchl sind wir regelmäßig für Kontrollen vor Ort, immer wieder auch mit Schwerpunktaktionen. Unser Ziel ist es, Raser aus dem Verkehr zu ziehen und Sicherheit für andere Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten“, sagt Polizeisprecher Walter Schwarzenecker.