Martin Huber bald im Team Strache?. Ex-FP-Klubobmann bestätigt Gespräche, lässt sich seine Zukunft aber offen.

Von Markus Glück. Erstellt am 18. Mai 2020 (07:28)
Martin Huber: „Als parteifreier Abgeordneter macht es eigentlich sehr viel Spaß.“
FPÖ Blindenmarkt

Mit der Bekanntgabe der Kandidatur von Heinz-Christian Strache bei der Wien-Wahl, bekamen Gerüchte, Ex-FP-Klubobmann Martin Huber, wird künftig mit Strache gemeinsame Sache machen, wieder neuen Nährwert.

Gegenüber der NÖN bestätigt Huber, Gespräche geführt zu haben: „Ja, wir haben uns getroffen, mal schauen, wie meine politische Zukunft aussehen wird.“ Er betont auch, zuerst das Parteiausschlussverfahren aus der FPÖ abzuwarten. „Seit September habe ich nichts gehört“, ärgert er sich.

Nachgefragt bei FP-Pressesprecher und Bezirksobmann Richard Punz, wie die FPÖ in der „Causa Huber“ weiter vorgehen wird, betont dieser, dass durch die Kandidatur gegen die FPÖ bei der Gemeinderatswahl, die Mitgliedschaft automatisch verwirkt sei: „Ein Verfahren ist damit obsolet.“

Für Huber überraschend, dass er von seinem Ausschluss via NÖN erfahren muss. „Es zeigt aber den derzeitigen Zustand der FPÖ in Niederösterreich. Ich habe keine Info erhalten.“