Huber: „Gerichte werden den Fall jetzt klären müssen“. Nach Udo Landbauer meldet sich am späten Nachmittag auch FP-Klubobmann Martin Huber gegenüber der NÖN zu Wort.

Von Markus Glück. Erstellt am 18. Mai 2019 (17:18)
FPÖ Blindenmarkt
Martin Huber

Angesprochen auf das Ibiza-Video spricht er von einer „langen geplanten Sache“ die nur „im Auftrag“ passiert sein kann: „Die Gerichte werden den Fall jetzt klären müssen.“

Derzeit kursierende Gerüchte über einen von der ÖVP geforderten Rücktritt von FP-Innenminister Herbert Kickl als Variante für eine Fortsetzung der Koalition will Huber nicht kommentieren: „Wir müssen die Emotionen rausnehmen und werden für unsere Land weiterarbeiten. Rot-Schwarz hat einen enormen Saustall hinterlassen, daher ist es notwendig, dass die FPÖ für Österreich weiterarbeitet.“