Bruder soll aus Corona-Angst Messer gezückt haben. Ein Gollinger wollte, dass sein Bruder das Haus der 84-jährigen Mutter verlässt, da er eine Ansteckung am Coronavirus fürchtete. Er soll ein Messer gezückt haben.

Von Denise Schweiger. Erstellt am 09. April 2020 (16:24)
Symbolbild
APA

Sein Bruder soll ihn mit einem Messer bedroht haben - so schilderte es ein 63-jähriger Gollinger der Polizei. Er hat seine 84-jährige Mutter besucht. Als der Bruder (58), der im Elternhaus wohnhaft ist, vom ersten Stock ins Erdgeschoß kam und ihn entdeckte, soll er ihn mehrere Male aufgefordert haben, zu gehen. Zu gefährlich sei sein Besuch, er könnte Covid-positiv sein und die betagte Mutter anstecken.

Nachdem er seiner Bitte nicht nachging, soll dieser aggressiv geworden sein. Laut dem 63-jährigen zückte sein Bruder ein Messer und bedrohte ihn mit den Worten "Wenn du nicht gehst, steche ich dich ab". Daraufhin verließ er das Haus und rief die Polizei.

 Beide Brüder alkoholisiert

 Gegenüber den Exekutivbeamten teilte der Beschuldigte mit, dass er lediglich seinen Bruder gebeten habe, zu gehen. Jegliche Angriffe mit einem Messer bestritt er. Ein Alkoholtest vor Ort brachte zutage, dass die beiden Brüder alkoholisiert waren. Die 84-jährige Gollingerin und ihre kroatische Pflegerin konnten nicht als Zeugen dienen, da diese sich zu dieser Zeit in einem anderen Zimmer befanden.

Laut Polizei dürfte der Tatbestand der schweren Nötigung verwirklicht worden sein, sodass es eine Anzeige auf freien Fuß setzte.