Eistee statt Glühwein in Schönbühel-Aggsbach. Burgsommer statt Burgadvent: Zum ersten Mal lädt die Burgruine Aggstein zum mittelalterlichen Kunsthandwerksmarkt ein.

Von Ewald Fohringer. Erstellt am 24. Juni 2021 (06:36)
440_0008_8109053_mel25schoenbuehel_ruine_foto.jpg
Die Burgruine Aggstein bereitet sich auf das Mittelalterfest an drei Wochenenden im Juli vor. Start ist am 10. Juli.
AdobeStock, AdobeStock

Im Sommer ist die Burgruine Aggstein mit den kühlenden Schatten und den alten Mauern ein beliebtes Ausflugsziel für Einheimische und Besucher. Mit dem Burgsommer bietet sie heuer erstmals ein weiteres Highlight für die Sommertage.

Mittelalter-Markt und modernes Kunsthandwerk

Neben den historischen Räumlichkeiten und der atemberaubenden Aussicht auf die Wachau haben die Besucher beim Burgsommer die Möglichkeit, einen Mix aus mittelalterlichem Markt vor der Burg und modernem Kunsthandwerk im Rittersaal wie auch auf der Galerie zu genießen.

Regionale Schmankerl zum Mitnehmen runden das Produktangebot der rund 50 Aussteller ab. Darüber hinaus wird auch an einem Rahmenprogramm für groß und klein gearbeitet. „Das Programm ist ausgearbeitet und wir hoffen, wieder ein wunderbares Erlebnis auf unserer Burg bieten zu können“, erklärt Christine Jäger, Marketingleiterin der Burgruine.