Aus Ybbser Asylheim wird Gasthaus. Ende Juni läuft der Vertrag des Landes NÖ mit Asylheim-Betreiberin Doris Mayer aus, sie selbst befindet sich seit März in Pension. Seit 1981 betreute die Familie Flüchtlinge in Ybbs, insgesamt gab es mehr als 550.000 Nächtigungen.

Von Markus Glück. Erstellt am 16. Mai 2019 (13:14)
Markus Glück

Künftig wird das Gebäude am Schiffsmeistersplatz für Wohnungen, aber auch als Gaststätte genutzt. Ybbser-Betreiber Max Dienstbier will mit Anfang November den ehemaligen „Goldenen Ochsen“ revitalisieren und als „Ybbserl - Das Wirtshaus“ neu eröffnen.

Alle Details zu den Plänen von Dienstbier, die Entwicklung der Asylwerberzahlen in der Stadt und was die neuen Pläne für die Innenstadtbelebung bedeuten, lest ihr in der nächsten Melker NÖN.