Neues Hotel für die Stadt Melk?. Anstelle von italienischer Restaurantkette will Löwenpark-Betreiber Richard Frasl ein Vier-Sterne-Hotel errichten. Die Details sind derzeit aber noch offen.

Von Markus Glück. Erstellt am 27. Januar 2021 (04:34)
Gegenüber der Melker Arbeiterkammer soll ein neues Hotel-Projekt entstehen.
Glück

Bitte warten heißt es weiterhin bei der Umsetzung des Projektes „Boulevard“. Seit dem Frühjahr 2016 wird das vermeintliche „Leuchtturmprojekt“ geplant.

Im Herbst 2019 startete die Stadtgemeinde eine Investorensuche, die in mehreren Runden zu Gesprächen mit möglichen Investoren führte. Mit dabei war damals auch Löwenpark-Betreiber Richard Frasl, eine Entscheidung, wer der künftige Investor ist oder ob es einen Zusammenschluss geben wird, ist noch offen. Das Thema Investoren findet sich auch im Konsolidierungspaket der Stadt, unter den Punkten, die noch im Jahr 2020 abgeschlossen sein hätten sollen.

Stadt möchte Fleckerlteppich verhindern

Wann der Waldgarten samt Parkgarage und möglichen Wohnungen und neuen Geschäftsflächen tatsächlich kommt, steht allerdings weiterhin in den Sternen. Ein geplanter Projektstart mit Herbst 2020, wie 2019 gehofft, ist es Corona-bedingt bekanntlich nicht geworden.

Laut NÖN-Information werden im Hintergrund allerdings weiter eifrig Gespräche mit potenziellen Investoren geführt. Verhindern möchte die Stadtgemeinde allerdings einen Fleckerlteppich an Baustellen in diesem Bereich. Die ersten Bauarbeiten sollen im Bereich Fürst-Areal und Hypo erfolgen.

War zuletzt immer wieder im Bereich des neuen Boulevards in der Abbé-Stadler-Gasse ein Hotelprojekt geplant, dürfte dies jetzt von Löwenpark-Betreiber Frasl am ehemaligen Schnabl-Eck errichtet werden. Auf Anfrage bestätigt Löwenpark-Centermanagerin Lisa Kammerer die NÖN-Information: „Auf dem Gelände ist ein Hotel und Geschäftshaus geplant. Weitere Details können wir derzeit aber noch nicht nennen.“

Bisher galt die Ansiedlung einer italienischen Restaurantkette samt Geschäftsflächen in diesem Bereich als fix, dies ist jetzt allerdings vom Tisch. Über die neuen Hotelbetreiber, diese wollen ein Vier-Sterne-Hotel erreichten, kursieren derzeit nur Gerüchte in der Stadt. Dem Vernehmen nach unter den beiden Interessenten auch ein Betreiber aus dem Bezirk dabei sein.

Wann das Bauprojekt genau starten wird, kann Kammerer derzeit nicht sagen: „Wir befinden uns momentan mitten im Planungsprozess, welcher aufgrund der aktuellen Pandemie etwas länger dauert als vorerst gedacht.“ Nachgefragt bei der Stadtgemeinde, betont Strobl „keine Kenntnisse zu haben, dass Consio ein Hotel bauen will.“

Wann das Gesamtprojekt Boulevard vorgestellt wird, will die Stadtgemeinde derzeit nicht sagen. „Wir haben eine sehr gute Partnerschaft mit dem Land NÖ und werden weitere Informationen dazu auch gemeinsam präsentieren“, betont VP-Bürgermeister Patrick Strobl.