Maskenverteilung in Mank hat begonnen. In Mank werden bereits die ersten Schutzmasken verteilt - unterstützt durch freiwillige Helfer.

Von Michael Bouda. Erstellt am 01. April 2020 (12:55)
In Mank werden bereits die ersten Masken verteilt. Gloria Gruber, Johann Gallistl und VP-Bürgermeister Martin Leonhardsberger (v. l.).
Stadtgemeinde

Die Schutzmaßnahmen der Bundesregierung gegen die Ausbreitung des Coronavirus sehen ab kommendem Montag, 6. April, eine Maskenpflicht in größeren Lebensmittelgeschäften vor.

Bereits am Mittwoch, 1. April, ist in Mank die Verteilung von Schutzmasken angelaufen - mit der Unterstützung von freiwilligen Helfern. Beispielsweise beim Spar-Markt stehen bis Samstag rund 2.000 Masken zur Verfügung.

Manks VP-Stadtchef bedankt sich bei den Helfern für ihren Einsatz und sieht ein gutes Krisenmanagement der Gemeinde: „Wir haben bereits einen Einkaufsdienst fürs betreute Wohnen organisieren können, und jetzt die Mithilfe bei der Schutzmaskenverteilung.“

Trotz der baldigen Pflicht zum Tragen von Masken sind Menschen über 65 Jahren aufgefordert, tägliche Einkäufe und Besorgungen von jüngeren, durch das Coronavirus weniger gefährdeten, Familienmitgliedern erledigen zu lassen. Sollte dies nicht möglich sein, stehen zahlreiche Freiwillige zur Verfügung, die von der Stadtgemeinde koordiniert werden: 02755/2282 oder stadtgemeinde@mank.at.