Christof Babinger ist neuer Drucktechniker-Weltmeister. Der Drucktechniker Christof Babinger aus Bergland (Bezirk Melk) ist neuer Berufs-Weltmeister. Er hat sich bei den „WorldSkills“ im russischen Kazan, der Weltmeisterschaft der Nachwuchs-Fachkräfte, gegen härteste weltweite Konkurrenz durchgesetzt und die Goldmedaille gewonnen.

Von Redaktion noen.at und Anita Kiefer. Update am 28. August 2019 (16:21)
SkillsAustria/R.Laresser
Christof Babinger vertritt Österreich bei den Berufsweltmeisterschaften in Kazan.

Der 1997 geborene Babinger hat 2016 seine Lehre mit ausgezeichnetem Erfolg abgeschlossen und arbeitet bei der Queiser GmbH in Scheibbs.

 „Dieser Erfolg zeigt einmal mehr, wie stolz wir auf unsere Fachkräfte-Ausbildung und auf unsere Jugend sein können.“Sonja Zwazl, Präsidentin der Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ)

„Herzliche Gratulation unserem neuen Weltmeister, herzliche Gratulation aber auch an unsere weiteren WorldSkills-Teilnehmer zu ihren hervorragenden Leistungen und ihrem großen Können.“

Gratulationen gab es auch von VP-Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav und dem für den Arbeitsmarkt zuständigen Landesrat Martin Eichtinger: „Wir sind stolz auf Niederösterreichs Nachwuchs-Fachkräfte, allen voran auf den frisch gebackenen Berufs-Weltmeister Christof Babinger, der mit seiner Leistung die hohe Qualität der Lehrausbildung in den niederösterreichischen Betrieben perfekt repräsentiert. Die österreichischen Kandidaten haben sogar den herausragenden Erfolg bei den Berufsweltmeisterschaften von 1983 übertroffen.“

Für die beiden weiteren aus Niederösterreich stammenden Teilnehmer, Karosseriespengler Dominik Eidler aus Wiesmath (Porsche Wiener Neustadt) und Elektroniker Simon Dorrer, aus Ennsbach (Gemeinde St. Martin, Bezirk Melk) der aus der HTBLA Leonding heraus ins Rennen ging, ist es sich nicht ganz für eine Medaille ausgegangen. Simon Dorrer kann sich aber über ein Medallion for Excellence freuen.

Insgesamt hat das österreichische Team 6 Gold-, 5 Silber- und eine Bronzemedaille, sowie 17 Medallions for Excellence gewonnen. Rund 1.400 Teilnehmer aus knapp 70 Ländern haben in über 50 verschiedenen Berufen an den Wettbewerben teilgenommen.

Auch der NÖ Wirtschaftsbund gratulierte den NÖ Teilnehmern. Wirtschaftsbund-Obmann Wolfgang Ecker und Wirtschaftsbund-Direktor Harald Servus betonten dabei auch die Bedeutung der dualen Ausbildung in Österreich, die weiter gestärkt werden solle.

Der Obmann des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbandes NÖ, Thomas Schaden, gratulierte ebenfalls: „Ihr Erfolg zeigt ebenso die hohe Qualität und das enorme Know-how der Ausbildungsbetriebe.“

2020 finden in Graz die Euroskills, die Berufs-Europameisterschaften, statt.