Erdbeerfinder zeigt den Weg zum nächsten Erdbeerfeld. Aufgrund der Witterung in den letzten Wochen startet die heurige Erdbeersaison zwar später als gewohnt, die Qualität der Früchte ist aber auch heuer erstklassig. Der NÖ Bauernbund bietet über seine Konsumenteninitiative auch im heurigen Jahr den im ganzen Land beliebten Erdbeerfinder, mit übersichtlicher und interaktiver Karte der teilnehmenden Betriebe, an. Im Bezirk Mistelbach gibt es Erdbeeren bei Gottfried Romstorfer zwischen Kronberg und Riedenthal, Richard Schober in Gaweinstal und Josef Göstl bei Herrnleis.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 11. Juni 2021 (09:39)
New Image
Richard Schober und Freundin Carina Zörnpfenning verarbeiten die eigenen Früchte auch zu Frizzante und anderen Spezialitäten.
Usercontent, NÖ Bauernbund

Zu finden ist der Erdbeerfinder auf der Homepage www.niederoesterreichs-bauern.at.

2021 sind wieder rund 50 Erdbeerfelder vermerkt und bieten mittels modernster GPS-Technologie eine punktgenaue Navigation zu den Erdbeerfeldern.

Die Erdbeere zählt als „Königin der Beeren“ zu den beliebtesten Obstsorten der Niederösterreicher. Mit seinen knapp 500 Hektar Anbaufläche sind die blau-gelben Erdbeerbauern auch die größten Produzenten in Österreich und machen Niederösterreich damit zum Erdbeerland Nummer 1.

Einer dieser Erdbeerbauern ist Richard Schober aus Gaweinstal, der gemeinsam mit seiner Freundin Carina Zörnpfenning aus Aderklaa an den heimischen Früchten arbeitet. „Wer bei uns kauft, kann darauf vertrauen, dass er beste heimische Ware bekommt. Jeder Griff ins Regal und jeder Einkauf beim Ab-Hof-Laden ist ein Produktionsauftrag, den wir gerne auch weiterhin erfüllen werden und damit die Versorgung mit frischen Lebensmitteln weiterhin sicherstellen können“, stellen die Beiden klar, dass Qualität und Regionalität im Vordergrund stehen. Die Erdbeeren gibts bei dem Gaweinstaler Weinbauern  als Früchte und seit dem Vorjahr auch als Frizzante.