Mehr Platz für Musiker in Laa. Ein Zubau wird mit vielen freiwilligen Helfern errichtet.

Von Susanne Bauer. Erstellt am 24. August 2019 (04:55)
Bauer
Die Musiker helfen fleißig bei der Errichtung eines neuen WC-Traktes und Notenarchives mit. Christoph Rapp, Peter Rapp, Susanne Dorn, Fritz Thalhammer und Alexander Matheis.

1996 erwarb die Stadtkapelle Laa das ehemalige Gasthaus „Arbeiterheim“, um es als Musikerheim mit dem klingenden Namen „Gerhard Kolar Musikheim“ für Proben und Veranstaltungen zu nutzen. Seither musste an dem in die Jahre gekommenen Gebäude doch immer wieder etwas renoviert werden.

„Wir haben bereits das Dach neu gedeckt, Pflasterungen im Hof durchgeführt, die Fassade wurde schon neu gemacht, der Kanal erneuert, die Küche adaptiert, eine neue Heizung installiert. Auch Fenster, Türen und Sessel haben wir neu angekauft“, überschlagen sich die helfenden Musiker bei der Berichterstattung.

Nun wird aber gerade an einem größeren Projekt gearbeitet: Hofseitig erhält das Gebäude einen auf dem neuesten Stand der Technik errichteten Zubau für dringend notwendige barrierefreie WC-Anlagen und neue Notenarchivräume, die auch gut beheizbar sind. Ende Juli war der Baubeginn, seither tummeln sich neben Profis auch täglich vier bis fünf - oder mehr - Musiker auf der Baustelle, um tatkräftig mitzuhelfen. Auch Obmann, Kapellmeister und verschiedene Musiker von Jung bis Alt – alle sind, wenn es die Zeit erlaubt, helfend dabei.

Das große Fest im vergangenen Jahr, das anlässlich des 50-jährigen Bestehens stattgefunden hat, war die Auftaktveranstaltung zur Finanzierung dieses Vorhabens, denn die Stadtkapelle finanziert dieses Bauprojekt mit Eigenmitteln, Spenden und einer ins Leben gerufenen Bausteinaktion. Außerdem freut sich die Stadtkapelle über die großzügige Hilfe der Laaer Banken und der Gemeinde, die mit verschiedenen Leistungen unterstützend mitwirkt.

Sommernachtskonzert wird nachgeholt

Die Stadtkapelle veranstaltet im Jahr verschiedene Konzerte – leider musste das geplante Sommernachtskonzert abgesagt werden. Es wird am Samstag, 16. November, um 19 Uhr im Turnsaal der Musikmittelschule nachgeholt. Das Publikum kann sich auf Musik mit ABBA-Schwerpunkt und Gesangseinlagen von Lukas Rapp und Eva-Maria Gugganeder freuen.