Zuerst entladen, dann bergen: Lkw-Zug kippte auf A5 um. Komplizierte Lkw-Bergung auf der Nordautobahn: Die Feuerwehren Großkrut, Mistelbach und Poysdorf mussten 17.Mai, gegen 5.42 Uhr ausrücken, weil ein Sattelzug von der Fahrbahn abgekommen war und auf der Seite lag. Bevor sie das Fahrzeug bergen konnten, mussten die Freiwilligen zuerst den Anhänger händisch entladen.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 17. Mai 2019 (14:49)

Der Sattelzug war zwischen den Autobahnanschlussstellen Großkrut und Poysdorf-Süd in Fahrtrichtung Wien rechts von der Fahrbahn abgekommen, auf die Böschung aufgefahren und nach links umgestürzt.

"Bei unserem Eintreffen wurde der Lenker bereits durch das Rote Kreuz versorgt und anschließend in das Landesklinikum Mistelbach abtransportiert", sagt ein FF-Mann.

Bevor der Lkw geborgen werden konnte, musste das gesamte Ladegut händisch aus den Auflieger geräumt werden. Zahlreiche Schachteln mit diversen Inhalten, Granitplatten und Kisten wurden auf neue Paletten geschlichtet und auf den LAST-Großkrut, den WLF-Poysdorf und auf einen Lkw der Asfinag verladen. Das Ladegut wurde auf den Asfinag-Stützpunkt gebracht.

Anschließend wurde der Lkw mittels Kran-Mistelbach aufgestellt. Der aufgeplatzte Dieseltank des Lkws wurde provisorisch abgedichtet und ausgeflossenen Betriebsmittel gebunden. Der Abtransport von Zugmaschine und Auflieger erfolgte durch Fa. Raupold.

Anschließend wurde noch die Fahrbahn gereinigt.

Für die Dauer der Bergungsarbeiten war die A5 Fahrtrichtung Wien gesperrt. Der Verkehr wurde über das Ortsgebiet Großkrut umgeleitet.