Poysdorf: Landessieger beim Alltagsradeln. Die beliebte Aktion „Niederösterreich radelt“ ist heuer zum Frühlingsbeginn in die dritte Runde gestartet und lädt bis Ende September alle Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher zum Mitradeln und Kilometer sammeln ein. Die Stadt Poysdorf erradelte in der Kategorie Gemeinden 5.000 bis 15.000 EinwohnerInnen den Landessieg. Die Poysdorfer sammelten im Aktionszeitraum beeindruckende 25.070 Kilometer, im Schnitt radelte jeder Teilnehmer 611 Kilometer.

Von Redaktion Mistelbach. Erstellt am 13. Mai 2021 (18:01)
Landessieg: Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko, Bürgermeister von Poysdorf Thomas Grießl, Teamleiterin Radland NÖ Susanna Hauptmann und Vorstandsdirektor Niederösterreichische Versicherung Bernhard Lackner bei der Preisübergabe.
Usercontent, NLK Filzwieser

Im letzten Jahr haben sich 2.600 blau-gelbe Radlerinnen und Radler an der Aktion beteiligt. Gemeinsam haben sie 1,7 Millionen Kilometer gesammelt und damit 44 Mal die Erde umrundet. „Durch die Aktion wurden im Vorjahr rund 312 Tonnen klimaschädliches CO2 eingespart, was dem jährlichen Ausstoß von rund 135 Diesel-Pkw entspricht. Somit wurde auch ein wichtiger Beitrag im Klimaschutz geleistet. Regelmäßiges Radfahren bringt außerdem viele Vorteile für die eigene Gesundheit und stärkt das Immunsystem“, so LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf.

Auch dieses Jahr ist die Motivation größer denn je: Es radeln bereits mehr als 3.000 Personen mit. Die Aktion von RADLand Niederösterreich bietet auch die Möglichkeit für die eigene Heimatgemeinde, den Arbeitgeber oder Verein Kilometer zu sammeln. „Der Erfolg unserer Mitmach-Aktion ist zu einem großen Teil den engagierten Gemeinden, Betrieben, Vereinen, Regionen und nicht zuletzt RadlerInnen zu verdanken. Sie haben durch Ihre Leistungen andere BürgerInnen, KollegInnen oder Freunde zum Mitmachen motiviert und so einen Beitrag zu mehr nachhaltiger, aktiver Mobilität geleistet“, so Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko.