Hochleithen: Unfallstelle zog sich über 100 Meter. Die Freiwillige Feuerwehr Gaweinstal wurde am 8 April, um 6.30 Uhr, zu einer Fahrzeugbergung auf die Nordautobahn Fahrtrichtung Wien alarmiert. Beim Ausrücken erhielt die Feuerwehr die Information, dass es sich um einen Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen handelt. Kurze Zeit nach der Alarmierung konnte die Unfallstelle auf Höhe der Anschlussstelle Hochleithen erreicht werden, die sich über 100 Meter erstreckte.

Von Redaktion Mistelbach. Erstellt am 09. April 2021 (09:43)

"Unverzüglich wurde mit der Absicherung der Unfallstelle und dem Aufbau des Brandschutzes begonnen. Die Erstversorgung der Verletzten wurde durch vorbeikommende Bundesheersoldaten und Feuerwehrsanitäter durchgeführt", berichtet ein Feuerwehrmann.

Da nach der Erstversorgung immer noch beteiligte Personen über Schmerzen klagten, wurde das Rote Kreuz nachalarmiert. Nach der Versorgung der Verletzten, die allesamt ins Landesklinikum Mistelbach gebracht wurden, und der Unfallaufnahme durch die Polizei, konnte die Fahrzeugbergung durchgeführt werden. Da zwei  Fahrzeuge noch fahrtüchtig waren, wurden sie in Begleitung der Feuerwehr von der Autobahn gebracht und gesichert abgestellt.

Das dritte Fahrzeug wurde von der Feuerwehr verladen und ebenfalls auf Anweisung der Polizei gesichert abgestellt.