Gastro-Öffnung: Die Vorfreude ist riesig. Ab 19. Mai warten die Wirte darauf, endlich wieder Gäste in den Lokalen kulinarisch verwöhnen zu können.

Bürgermeister Hans Stefan Hintner und Stadtrat Gert Zaunbauer (v.l.) verkünden die Gegenrechnung der Schanigarten-Gebühr als Wirtschaftsförderung.
Garaus, Garaus

„Es sind alle Wirte im Bezirk guter Dinge“, berichtet Bezirkswirte-Sprecher und Mödlings „Café Kanzlei“-Betreiber Johannes Schmid. „Derzeit sind alle damit beschäftigt, sich für die Öffnung vorzubereiten.“ Warten müssen die Gastronomen aber noch auf die Verordnung aus dem Ministerium. „Die haben wir noch nicht erhalten. Wir wissen aber bereits, unter welchen Voraussetzungen wir die Gäste bewirten dürfen und auch wie viele Personen pro Tisch erlaubt sind: vier Personen pro Tisch in den Innenräumen und zehn im Freien.“

Knackpunkt ist allerdings: „Man muss bedenken, dass der Mai und Juni aufgrund von Firmungs-, Erstkommunions- oder Maturafeiern zu den Hauptgeschäftsmonaten zählen. Da wird die ganze Situation wieder etwas schwieriger, denn hier hat man es mit größeren Gruppen zu tun, und die sind derzeit nicht erlaubt“, erklärt Schmid.

Immer wieder hört man auch von Restaurantschließungen aufgrund von pandemiebedingten finanziellen Schwierigkeiten. Was das betrifft, hat Schmid aber gute Nachrichten: „Im Bezirk musste, meines Wissens, niemand sein Lokal schließen. Hier muss man aber auch anmerken, dass die Unterstützungen, welche wir erhalten haben, wirklich in Ordnung waren.“

Bezirkswirte sprecher Johannes Schmid.
privat, privat

Wirtschaftskammer NÖ-Vizepräsident Erich Moser spricht als Inhaber der „Höldrichsmühle“ in Hinterbrühl aus eigener Erfahrung: „Es ist nicht das erste Mal, dass wir einen Lockdown beenden. Wir haben gewisse Erfahrung damit. Jetzt wollen wir endlich wieder von uns selbst und nicht von Zuschüssen leben.“ Am Montag haben Irene und Erich Moser alle Mitarbeiter zum Teambuilding in die Höldrichsmühle gebeten. Man müsse wieder zusammenfinden und sich auf die neue Situation einstellen. Vor allem, was die Eintrittstests betrifft. „Da wird es sicher die eine oder andere emotionale Situation geben, für die wir gerüstet sein wollen.“ In einem spricht Moser für alle Kolleginnen und Kollegen: „Wir wollen unseren Gästen endlich wieder ein Erlebnis bieten“.

Schanigarten-Gebühr wird refundiert

Mödlings Wirtschaftsstadtrat Gert Zaunbauer, ÖVP, wird „unseren gastronomischen Einrichtungen auf dem Weg zurück zur Normalität natürlich unter die Arme greifen. Daher habe ich beantragt, in dieser Saison auf die Einhebung der Schanigarten-Gebühr zu verzichten.“ Diese wird als Wirtschaftsförderung gegengerechnet. So wie es auch in Perchtoldsdorf praktiziert wird. Für Mödlings Stadtchef Hans Stefan Hintner, ÖVP, ist klar: „Die Gastronomie ist eine der Herzkammern unserer Gesellschaft und bringt im Zusammenspiel mit Handel und Kultur Leben in die Stadt. Zudem erfüllt sie als Ort des Zusammenkommens von Menschen wichtige soziale Funktionen.“

Umfrage beendet

  • Gastro-Öffnung: Habt ihr bereits einen Besuch beim Wirt geplant?