Postpartnerin Angela Wagner gibt die Poststelle ab. Angela Wagner zieht Konsequenzen aus Brief- und Paketgeschäft.

Von Judith Jandrinitsch. Erstellt am 15. Juni 2019 (07:34)
JJ
Postpartnerin Angi Wagner ist noch bis Anfang August in Amt und Würden.

Seit 2013 war Angela Wagner die gute Seele der Postpartner-Stelle im Perlashof. In ihrer Poststelle bot sie diverse Schönheits- und Schlankheitsprodukte an, doch gemeinsam mit dem Brief- und Paketgeschäft reichte das offensichtlich nicht aus, um im Plusbereich zu wirtschaften.

Wagner hält fest: „Es ist mir finanziell leider nicht mehr möglich, die Postpartnerstelle weiter zu führen, auch, wenn mich die Gemeinde Biedermannsdorf immer sehr unterstützt hat, wofür ich auch sehr dankbar bin. Die Gemeinde und ich sind gerade dabei, eine gemeinsame Lösung zu finden.“ Bürgermeisterin Beatrix Dalos, VP, sagt zur momentanen Situation Folgendes: „Die Postpartnerin hat bei der Post ihren Vertrag und bei der Gemeinde ihren Pachtvertrag gekündigt. Wir sind um eine Lösung bemüht, wie immer diese auch aussehen wird.“

"Suchen beste Lösung für Gemeinde"

Grüne-Sprecherin Simone Jagl fordert die Einberufung eines Finanzausschusses, bei dem sich alle Betroffenen inklusive Vertreter der Post und Postpartnerin an einem Tisch zusammensetzen sollen, damit eine Lösung erarbeitet werden kann.

Vizebürgermeister Sepp Spazierer, SP, verspricht: „Wir suchen die beste Lösung für die Gemeinde, bis zur nächsten Gemeinderatssitzung sollen konkrete Vorschläge auf dem Tisch liegen.“ Die Post übt sich noch in Zurückhaltung. Post-Sprecher David Weichselbaum erklärt: „Wir möchten an diesem Standort wieder einen Postpartner etablieren. Es soll einen nahtlosen Übergang geben, mehr kann ich dazu noch nicht sagen.“