Unternehmen steht laut Insider vor Verkauf. Verpackungshersteller sind bei Finanzinvestoren weiter begehrt. Die österreichische Schur Flexibles mit Sitz in Wiener Neudorf (Niederösterreich) dürfte Finanzkreisen zufolge ebenso an eine der Beteiligungsgesellschaften gehen wie die bisher in Familienbesitz befindliche All4Labels aus Witzhave bei Hamburg.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 11. Juli 2019 (16:35)
Mythos/Shutterstock.com

Die Investmentbank Goldman Sachs versuche derzeit Käufer aus der Private-Equity-Branche für beide Unternehmen zu finden, sagten mehrere mit den Plänen vertraute Personen am Donnerstag. Schur Flexibles, die Verpackungen für Fleisch und Käse, aber auch für die Pharmaindustrie herstellt, gehört seit 2016 dem Finanzinvestor Lindsay Goldberg, der sich einen Erlös von 800 bis 900 Mio. Euro für das Unternehmen erhofft. Schur setzt mit 1.750 Mitarbeitern 520 Millionen Euro um. Der Verkaufsprozess werde in Kürze beginnen.

All4Labels, einer der weltweit führenden Hersteller von Klebe-Etiketten, war ebenfalls 2016 durch den Zusammenschluss von drei Firmen entstanden: Baumgarten, Rako und X-label. Mit mehr als 3.000 Mitarbeitern erwartet All4Labels heuer einen Umsatz von 500 Mio. Euro und einen operativen Gewinn von rund 80 Mio. Euro. Hier läuft Insidern zufolge bereits die zweite Bieterrunde, für die sich unter anderem die Investoren PAI, Triton, Advent und Platinum mit Geboten von mehr als 700 Mio. Ezro qualifiziert haben.