Polizeieinsatz: "Warten noch auf Chatprotokoll". Nachdem eine WhatsApp-Gruppe von Schulkindern  aus der Neuen Mittelschule des Sacre Coeur Pressbaum einen Polizeieinsatz ausgelöst hatte, wird weiter ermittelt. Schule setzt auf Aufklärung.

Von Beate Riedl. Erstellt am 11. Oktober 2019 (17:36)
Tero Vesalainen_shutterstock
Symbolbild

„Wir warten noch auf das Chatprotokoll“, informiert Staatsanwalt Leopold Bien auf NÖN-Anfrage.  

Erst dann könne weiter ermittelt werden, welchen Hintergedanken die Schüler bei der Versendung der Fotos auf dem Waffen, Sturmhaube und Messer zu sehen waren, gehabt haben. Es könne sein, dass eine Absicht dahinter war, oder dass es „nur“ zur Unterhaltung diente.

Auch in der Schule selbst  wurden nach Bekanntwerden des Falls jede Menge Gespräche mit Eltern, Lehrern, Schülern und Direktion geführt.  

Diese hält fest: „Für eine bevorstehende Gewalttat gab es bisher absolut keine Anhaltspunkte. Die betreffenden Schüler haben uns im schulischen Rahmen keinen Anlass zur Sorge gegeben. In mehreren Gesprächen konnten wir seitdem zudem den Eindruck gewinnen, dass es sich bei dem betreffenden WhatsApp-Gruppenchat um eine gedankenlose Dummheit gehandelt haben dürfte. Die Problematik ihres Handelns war unseren Schülern demnach nicht bewusst.“  

Psychologin und Kriseninterventionsteam sind im Einsatz.