Joe Pinkl: ,,Endgültig keine Gigs in Sicht". Der NÖN gibt der Neunkirchner Musiker und Künstler Joe Pinkl Einblicke in den zweiten Teil seines ganz persönlichen Coronatagebuchs.

Von Christian Feigl. Erstellt am 23. März 2020 (06:23)
Joe Pinkl
Viktoria Hofmarcher

Samstag, 14. März:

Am Vormittag Krisensitzung mit dem Vorstand des Symphonischen Blasorchesters Wimpassing abgehalten, ob wir das Konzert am 29. März absagen oder nicht.

Entschieden, dass wir mit der Absage bis Anfang April warten, da wir dann sicher wissen, wie es für uns alle weitergehen wird.

Ich finde es wichtig, dass wir, sofern es bis dahin schon wieder möglich ist, spielen und damit auch einen Beitrag leisten, um so schnell als möglich wieder ins Leben zurück zu finden.

Danach zumindest Babyzwerghamster-Einkäufe getätigt, da wir ja normalerweise fast nichts daheim haben.

Bin am frühen Nachmittag ganz entspannt durch fast menschenleere Geschäfte marschiert und hab uns mal mit ein paar Basics eingedeckt.

Sonntag, 15. März

Da wir ja jetzt alle zum Daheimbleiben verdonnert wurden und das aktive Leben quasi auf Null beschränkt wurde, hab ich jetzt mal meine letzten Termine abgesagt.

Mit meiner Tochter, die beim Spar in Neunkirchen jobbt, über das Verhalten und den Umgang der Menschen untereinander und auch mit dem Personal an den beiden Einkaufswahnsinnstagen Freitag und Samstag geplaudert.

Komme immer mehr zu dem Schluss, dass Evolution definitiv nur ein Würfelspiel ist, bei dem nur selten der Klügere gewinnt!!!

Um 18 Uhr war Freiluftflashmobmusizieren angesagt. Mir war zu kalt! Darum hab ich beschlossen in meinem Proberaum ein kleines Video zu machen und auf Facebook zu posten.

Werde das jetzt unter „Corona kann mich mal“ bis Ende der ganzen Geschichte weiter betreiben und täglich gegen 18 Uhr ein neues Video auf meiner Facebook Seite posten.

Montag, 16. März:

So, auch meine Sommertheaterproduktion im Juli wurde jetzt abgesagt.

Das heißt endgültig keine Gigs vor Mitte/Ende August in Sicht.

Aber ich bin ja nicht alleine mit diesem Problem. Es betrifft ja leider ganz viele...

Egal, ob selbständig oder angestellt, die Zeiten werden für viele Menschen nicht besser!

Schau ma mal, was da auf uns zu kommt und wie wir das bewältigen werden.

Vielleicht lernen wir ja wirklich noch, dass ein Miteinander der bessere Weg ist als ein Gegeneinander?!?!

Dienstag, 17. März:

Herrlicher Tag! Die Sonne scheint, die Vögel zwitschern!

Beschluss: Fertig mit Sudern und Lamentieren!

Jetzt mal den Kopf auslüften, spazieren gehen (natürlich nur mit Frau und Hund), zur Ruhe kommen und üben!

Ja, jetzt hab ich endlich wieder mal Zeit jeden Tag ein paar Stunden zu üben und einfach nur für mich Musik zu machen! Herrlich!!!

Mein Papa ist heute Gott sei Dank auch wieder nach seiner Prostata - OP, heil und wohlbehalten aus dem Krankenhaus heimgekehrt.

Mittwoch, 18. März:

Meine Frau und ich feiern heute unseren 20. Hochzeitstag!!!

Irre, wie die Zeit vergeht und unglaublich, was in der Zeit alles passiert ist!!!

Ich liebe sie noch immer über alles und bin dankbar für jeden einzelnen gemeinsamen Tag :) Vor einem Monat haben wir noch vereinbart, dass wir heute in eines unser Lieblingslokale in Wien Essen gehen.

Hahaha! Jetzt sitzen wir bei Risotto und Prosecco daheim und feiern via WhatsApp mit ein paar unserer liebsten Freunde!!!

Tja, meistens kommt es anderes als man denkt!

Donnerstag, 19. März:

Irgendwie fällt immer mehr Ballast von mir ab und ich entdecke die Leichtigkeit des Sein wieder!

Hab beschlossen meine Sorgen, … auf nächste Woche zu verschieben.

Jetzt wird mal durchgeatmet und dann gehe ich die Lösung meiner Problemen in Ruhe an.

In Ruhe - interessant - für mich als ständig Getriebener eine neue Erfahrung!

Ich bin es ja gewohnt, permanent etwas zu tun, denn selbst wenn ich nicht spiele oder schreibe,… die Musik in meiner Birne hört ja nicht auf!!!

Und jetzt auf einmal wird es zwischendurch wirklich still und ich erkenne diese Stille als etwas Schönes, Gutes, Angenehmes.

Freitag, 20. März:

Schon wieder so ein schöner Tag!!! Aber nächste Woche soll es ja wieder kälter werden.

Bin gespannt, wie sich das in der momentanen Situation auf das Gemüht der Bevölkerung auswirkt?!

Meinem Marillenbaum wird es wahrscheinlich nicht taugen… Der steht gerade in voller Blüte und wird sich, kältebedingt, derer in den nächsten Tagen wahrscheinlich entledigen!

Mich freut es, dass meine täglichen kurzen Musikvideos so gut angenommen werden und sich so viele Menschen daran erfreuen!!!

Das rettet zwar nicht die Welt, aber wenn sich Einzelne für kurze Zeit damit ablenken können und auf andere Gedanken kommen, bin ich schon sehr dankbar!!!