Harmonische Gemeinderatssitzung mit Maske. Der Saal der Gesundheits- und Krankenpflegeschule war am Montagabend Schauplatz der Neunkirchner Gemeinderatssitzung. Aufgrund der Corona-Pandemie musste durchgehend ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 22. September 2020 (06:43)

Etwas weniger als zwei Stunden debattierte der Neunkirchner Gemeinderat am Montagabend über 20 öffentliche Tagesordnungspunkte – auf recht ungewöhnliche Weise: Denn weil die Corona-Zahlen in Stadt und Bezirk zuletzt stark angestiegen waren, musste während der gesamten Sitzung ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Das galt für die Mandatare, als auch für Pressevertreter und Zuhörer.

Allgemein präsentierte sich die Sitzung des Stadtparlamentes recht harmonisch – in allen Punkten fielen die Beschlüsse einstimmig, lediglich ein SPÖ-Dringlichkeitsantrag betreffend der Verlängerung der „Sommer-Schanigärten“ für die Wintermonate wurde von ÖVP und Grünen abgelehnt. Grünes Licht gab es unter anderem für das „Handy-Parken“, welches bereits ab Anfang Oktober in Kraft sein soll, für die Vergabe von Ehrenzeichen sowie die Errichtung eines Gehsteiges in der Peischingerstraße.

Zur Sprache kam einmal mehr das Covid-19-Hilfspaket der Stadtregierung, aus welchem bis dato rund 10.300 Euro abgerufen worden seien, wie die Vorsitzende des Prüfungsausschusses, Regina Danov (FPÖ) darlegte.

Mehr zur Gemeinderatssitzung in der nächsten NÖN-Printausgabe!