Feuerwehrmänner retteten bei Brand drei Leben. Die Neunkirchner Christoph Schweidl und Michael Kager wurden zu Helden, „Feuertaufe“ für zwei 15-Jährige.

Von Christian Feigl. Erstellt am 08. April 2020 (05:58)

Das war buchstäblich Rettung in letzter Sekunde: „Gesehen haben sie den Mann nicht mehr, als sie in die Wohnung rein sind“, erinnert sich Neunkirchens Feuerwehrkommandant und Einsatzleiter Mario Lukas an die dramatischen Szenen bei einem Wohnungsfeuer in der Wiener Straße am Samstagnachmittag.

Damit meint Lukas seine Feuerwehrkameraden Christoph Schweidl und Michael Kager, denen es gerade noch gelang, den bereits nach Luft schreienden Mann aus dem Vorzimmer seiner Wohnung zu holen und den Rettungskräften zu übergeben. „Das war wirklich sehr eng“, so Lukas, der stolz auf sein gesamtes Team ist. Denn zusätzlich konnten noch zwei Kinder aus einer Nachbarwohnung gerettet werden.

15-Jähriger kurz vor Einsatz erst angelobt

Warum das Feuer in der kleinen Wohnung im 1. Stock ausgebrochen war, ist noch unklar: Während eine Atemschutztruppe die Flammen in der Wohnung bekämpfte, unterstützte ein zweiter Trupp die Löscharbeiten von einem benachbarten Flachdach. Ihre „Feuertaufe“ erlebten dabei auch zwei 15-Jährige: Sebastian Zisterer feierte sogar am Tag des Brandeinsatzes seinen 15. Geburtstag und war unmittelbar davor angelobt worden. Auch sein gleichaltriger Kamerad Benny Seiser wurde erst vor wenigen Tagen in den Aktivstand überstellt: „Sie haben ihre Sache toll gemacht, ich bin sehr stolz auf sie“, freut sich Kommandant Lukas, über einen schlagkräftigen Feuerwehrnachwuchs zu verfügen. Nach rund 45 Minuten konnte der Brand gelöscht werden. Im Einsatz standen sieben Fahrzeuge und 28 Mann. Erschwerend waren die Sicherheitsvorkehrungen wegen der Corona-Pandemie.

Alle drei geretteten Personen wurden laut Rot Kreuz-Bezirkseinsatzleiter Paul Pilshofer mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Landesklinikum Wiener Neustadt gebracht, „wobei der Wohnungsbesitzer eine schwere Rauchgasvergiftung erlitt“, so Pilshofer. Für eine in der Wohnung befindliche Katze gab es keine Rettung.