Große miniMeister erhielten "Meisterbriefe". Über 80 Kinder schnupperten in den Ferien im WIFI in die Welt der Berufe und bekamen „Meisterbriefe“.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 23. August 2019 (04:34)
WIFI
Bezirksstellen-Obfrau Waltraud Rigler mit den „Style-Kids“ bei der „miniMeister“-Akademie.

,,miniMeister gehen auf Entdeckungsreise!“ Unter diesem Motto fand heuer erstmals die WIFI Kids-Academy statt. Mehr als 80 Kinder nutzten die Gelegenheit, um von 5. bis 9. August in die unterschiedlichsten Berufe hineinzuschnuppern.

Egal ob Elektromeister, Meisterflorist, Filmemacher, Fingernageldesigner oder Roboterbauer – in den insgesamt 13 Workshops wurde den Kindern, geleitet durch fachlich und pädagogisch ausgebildete Trainer, die Möglichkeit geboten, sich und ihr Talent auszuprobieren.

Spielerisch in Berufe hineinschnuppern

„Bei der WIFI Kids-Academy haben die Kinder eine tolle Gelegenheit, auf spielerische Art und Weise in verschiedenste Berufe hineinzuschnuppern und vielleicht auch zu erkennen, worin sie talentiert sind und was ihnen Spaß macht“, begrüßt WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl die WIFI-Nachwuchs-Initiative. Sie wird bereits seit mehreren Jahren sehr erfolgreich in St. Pölten und in Mödling durchgeführt. Aufgrund der großen Nachfrage wurde sie nun heuer erstmals auch am Standort Neunkirchen angeboten.

Viel positives Feedback kam nicht nur von den enthusiastischen Kids, sondern auch von deren Eltern. „Ich finde diese Aktion super für die Kids! Mein Sohn ist jedes Jahr dabei. Da es jedes Jahr neue Kurse gibt, wird ihm nie langweilig und er kann immer wieder Neues ausprobieren“, erzählt eine begeisterte Mutter. Am Ende jedes Workshops nehmen die Kids dann nicht nur viel neues Wissen, sondern auch ihre „miniMeisterbriefe“ mit nach Hause.

„Die Kids-Academy war ein voller Erfolg. Es ist schön zu sehen, mit wie viel Begeisterung die Kinder bei der Sache sind“, freuten sich WIFI-Kurator Gottfried Wieland sowie die Mitglieder des Bezirksstellenausschusses Waltraud Rigler, Peter Pichler, Thomas Geldner und Manfred Knöbel mit den frisch gebackenen „miniMeistern“ über ihre „Meisterbriefe“.