"Frau in der Wirtschaft": Eisenhuber folgt auf Klose. Kirchberger ÖVP-Gemeinderätin Monika Eisenhuber wurde zur neuen Bezirksvorsitzenden der Organisation "Frau in der Wirtschaft" gewählt.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 23. September 2019 (16:26)
Wirtschaftskammer NÖ
Bezirksgruppenobmann Josef Breiter, Vera Sares, Monika Eisenhuber, Bezirksstellenobfrau Waltraud Rigler, ÖVP-Bürgermeister Herbert Osterbauer, Madeleine Klose und Organisationsreferent Johann Ungersböck.

Die Organisation „Frau in der Wirtschaft“ hat eine neue Chefin: Im Rahmen einer Sitzung im Lokal "16 Grad" in Neunkirchen wurde in der Vorwoche Monika Eisenhuber, ÖVP-Gemeinderätin in Kirchberg und Bezirksspitzenkandidatin der ÖVP bei der Nationalratswahl, zur neuen Bezirksvorsitzenden der Organisation gewählt. 

Eisenhuber folgt damit auf Madeleine Klose aus Neunkirchen, die aufgrund von "tiefgreifenden persönlichen Veränderungen" ihre Funktion weitergab. "Frau in der Wirtschaft gibt einen wichtigen Input für Entscheidungsträger der Politik und Wirtschaft. Viele Punkte, wie die Vereinbarkeit von Arbeit und Familie sind permanente Themen, wo es einfach immer, auf Grund der aktuellen Entwicklungen, Handlungsbedarf gibt. FIW setzt genau hier an, bei den speziellen Themen der Unternehmerinnen", ist Klose von der Organisation überzeugt. So sei es auch wichtig, dass der Bezirk eine starke Unternehmerinnenvertretung habe: "Mir hat diese Position sehr viel Freude gemacht und mich persönlich an Erfahrung sehr bereichert." Von ihrer Nachfolgerin ist Klose überzeugt: "Ich wünsche ihr viel Freude, Kraft und Erfolg!"

Die neue Vorsitzende Eisenhuber betreibt in fünfter Generation die Elektrizitätswerke Eisenhuber. „Ich werde versuchen, das Netzwerk von Frau in der Wirtschaft der Unternehmerinnen in Neunkirchen zu stärken“, so Eisenhuber. Gratulationen kamen auch von ÖVP-Bürgermeister Herbert Osterbauer aus Neunkirchen sowie Vertretern und Funktionären der Wirtschaftskammer NÖ.